Heftige Erdbeben in der Türkei Mehr als 170 Todesopfer – Erschütterungen auch in Syrien

„Angsteinflößend“ Riccardo Simonetti liegt im Krankenhaus – er postet dramatische Worte

Riccardo Simonetti kommt zur Charity-Veranstaltung "Tribute to Bambi" in das Hotel «Titanic Chaussee Berlin». (zu dpa: «Riccardo Simonetti freut sich nach Erkrankung auf Weihnachten daheim») +++ dpa-Bildfunk +++

Riccardo Simonetti hat auf Instagram ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit mitgeteilt, dass er im Krankenhaus liegt. Unser Foto zeigt den Influencer im Oktober 2021 auf einer Charity-Veranstaltung in Berlin.

Eigentlich ist der Moderator und Influencer Riccardo Simonetti für seine gute Laune bekannt – doch jetzt meldet er sich bei seinen Fans mit dramatischen Worten aus dem Krankenhaus. Ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit. 

Positive Energie, gute Laune, immer einen Spruch auf der Lippe: Der Entertainer Riccardo Simonetti (28) zeigt sich auch auf seinem Instagram-Account immer mit jeder Menge Witz – egal ob er sich bei einem Model-Job, bei den Vorbereitungen zu einer Show oder einfach mit Freunden zeigt. Mit seinen rund 327.000 Followern gehört er nicht nur zu Deutschlands einflussreichsten Social-Media-Stars, er ist auch LGBTQ*-Sonderbotschafter für das Europäische Parlament. 

Doch nun postete der 28-Jährige ein Foto, das unter die Haut geht: Statt einem gut gelaunten sehen wir einen erschöpften Simonetti, der blass in einem Krankenhausbett liegt und einen Mundschutz trägt. „All I want for Christmas is to be happy and healthy again“, so beginnt er seinen Post. 

Dann erklärt er, warum er in den letzten Tagen so wenig Persönliches gepostet hatte: „Die Wahrheit ist, dass ich mit ein paar gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, die nicht ohne waren und die dafür gesorgt haben, dass ich die meiste Zeit beim Arzt oder im Krankenhaus verbracht habe“, schreibt Ricardo Simonetti.

Alles zum Thema Social Media

Das sei nicht nur körperlich herausfordernd gewesen, „sondern auch angsteinflößend“. Er habe nicht gewusst, wie lange er sich so fühlen würde, deshalb habe er diese Tatsache erst einmal für sich behalten wollen. Und erklärt, dass seine Erkrankung nichts mit Covid-19 zu tun habe: „In dieser ganzen Pandemie liest man so viel von Corona, dass man fast schon vergisst, dass es ja auch noch ganz andere Sachen gibt, die einen außer Gefecht setzen können. Zumindest ist es mir so ergangen“, so der 28-Jährige.

Warum Simonetti im Krankenhaus liegt, lässt er offen. Er habe gar nicht von dem Aufenthalt berichten wollen, habe „ganz normal weiter machen“ wollen. „Aber dann dachte ich mir, warum nicht auch mal zeigen, wenn es einem nicht gut geht?“ Als Influencer zeige man immer Fragmente des Lebens, lasse die Illusion entstehen, es „würde allen immer nur gut gehen“. Man bekomme so schnell das Gefühl, „es wäre etwas falsch mit einem, wenn es bei einem selbst nicht so aussieht.“

Immerhin sei seine Behandlung, so erklärt er, kurz vor Weihnachten erfolgreich abgeschlossen. Und Simonetti könne die Feiertage zusammen mit seiner Familie zu Hause verbringen – ein „ganz persönliches Weihnachtsgeschenk“. „Ich kann euch gar nicht sagen, wie dankbar ich dafür bin.“ 

Simonetti weiter: „So pathetisch sich das auch anhören mag, die letzten Wochen haben mir einmal mehr vor Augen geführt, wie dankbar ich für alles schöne, liebe und gute in meinem Leben bin und ich möchte mich von Herzen bei den PflegerInnen und ÄrtzInnen bedanken, die mir wieder auf die Beine geholfen haben.“ 

Viele Fans und Promi-Kollegen wünschen dem Model in der Kommentarspalte alles Gute, darunter auch Moderator Jochen Schropp: „Oh Mann, Ricci! Ich wünsche dir, dass du ganz schnell wieder ganz gesund wirst. Schön, dass du wenigstens Weihnachten zu Hause im Kreise deiner Liebsten verbringen kannst. Fühl dich gedrückt. Vielleicht nicht ganz so fest!“ (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.