Wo sind Emily, Alicia und Maya? Drei Mädchen spurlos verschwunden – alle aus NRW, alle 14 Jahre alt

Sie hat jedoch andere Erwartung Lindenberg verrät Überraschung für Porsche-Finderin

Neuer Inhalt

Udo Lindenberg erzählte bei der „Paradiso“-Premiere in Hamburg am 2. Juli von seiner Beziehung zu der Frau, die seinen Porsche wiedergefunden hat.

Hamburg – Sie hat ihn gefunden, den Luxus-Porsche von Udo Lindenberg (74): „Renate Spürnase“, wie der Panikrocker sie inzwischen liebevoll nennt.

„Wir telefonieren, sie ist exzellent drauf“, erklärte Udo gegenüber RTL.

Als Dankeschön hat sich der Sänger offenbar auch schon etwas ausgedacht. „Sie freut sich auch schon auf die Shows und die Malerei bei mir“, so Lindenberg. Was genau er damit meint, blieb jedoch ein Geheimnis.

Porsche_911_R_24062020

Der Porsche 911 R wurde auf der „Geneva International Motor Show“ 2016 erstmals vorgestellt.

Alles zum Thema Udo Lindenberg

Ob das bei Renate denn auch die Erwartungen füllt? Die fand gegenüber RTL nämlich ziemlich klare Worte: „Finderlohn wäre auch mal was ganz schönes.“

Udo Lindenberg hat den Corona-Blues

Na dann, Udo, lass mal was springen. Um gute Laune ist es bei dem Panikrocker gerade nämlich nicht so gut bestellt. Er hat den Corona-Blues.

„Wir wären jetzt sechs Wochen auf Tournee gewesen, die großen Stadien, die großen Hallen. Und dass das nicht geht, das schmerzt natürlich sehr“, sagte der Sänger am Donnerstagabend vor der Premiere der Show „Paradiso“ im Schmidts Tivoli auf der Hamburger Reeperbahn. Da seien auch einige Tränen in der Panik-Familie geflossen.

„Das ist unser Elixier, auf der Bühne“, meinte der Sänger, der wegen der Corona-Pandemie seine geplante Tournee absagen musste. Auch die vielen Fans bräuchten ihr „Udopium“. 19 Konzerte wollte der Deutschrocker von Mai bis Anfang Juli geben.

Zeugin entdeckt Luxus-Porsche von Udo Lindenberg in Tiefgarage

Der Porsche des 74-Jährigen war am Dienstag aus der Tiefgarage des Hotel Atlantic in Hamburg gestohlen worden. Das Fahrzeug sei am Donnerstag in einer Tiefgarage in Ahrensburg in Schleswig-Holstein gut 20 Kilometer von Udos Hotel entfernt entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Einer Zeugin sei der Wagen aufgefallen, weil er sonst nicht in der Tiefgarage stand. Daraufhin habe sie die Polizei gerufen.

Udo Lindenberg zeigt sich erleichtert

Udo Lindenberg selbst zeigte sich dankbar und erleichtert: „Der Wagen ist wieder da, das freut mich natürlich“, sagte er NDR Info am Telefon. „Ich bin jetzt auf dem Weg zur Kripo – dann sehen wir weiter.“ Allerdings musste sich der 74-jährige noch etwas gedulden.

Zunächst müssten alle Spuren sichergestellt werden, sagte der Polizeisprecher.

Porsche von Udo Lindenberg 600.000 Euro wert

Udo Lindenberg hatte den Diebstahl in der Nacht zum Dienstag um 3 Uhr bemerkt, als er eine seiner nächtlichen Spritztouren mit dem Porsche machen wollte.

Hier lesen Sie mehr: „Fuck the Virus“ – Nach 26 Jahren: Dauergast Udo Lindenberg verlässt Hotel „Atlantic“

Bei dem Wagen handelt es sich um einen Porsche 911 R, von dem nur 991 Exemplare gebaut wurden. Der Neuwagen soll um die 200.000 Euro gekostet haben, mittlerweile liege der Wert des Liebhaberobjekts bei 600.000 Euro. (jv/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.