Erhebliche Schäden Vollsperrung! Bahn macht wichtige Kölner Strecke dicht – auch ICE betroffen

„Promi-Büßen“ Daniele Negroni platzt im Finale wegen Daniel Köllerer der Kragen – „absoluter Nichtsgönner“  

ARCHIV - Daniele Negroni posiert am 15.11.2016 im Museum Madame Tussauds Berlin.

Daniele Negroni (hier auf einem Archiv-Foto von 2016) rastete im Finale der Reality-Show „Promi-Büßen“ komplett aus. 

Finale beim „Promi-Büßen“! Doch bevor die letzten Prüfungen anstanden, hatte Daniele Negroni noch ein Hühnchen zu rupfen – das Ziel seiner Attacke: Ex-Tennisprofi Daniel Köllerer. 

„Finale, oho“! Am Donnerstagabend (11. August) flimmerte das „Promi-Büßen“ zum vorerst letzten Mal über die TV-Bildschirme. Dem Sieger oder der Siegerin winkte eine Prämie von 50.000 Euro.

Und gleich zum Start der letzten Ausgabe der ProSieben-Show ging es hoch her: Denn wie üblich hatten die Teilnehmenden zum Abschluss der vergangenen Episode per Abstimmung zwei aus ihrer Reihe ausgewählt, die sich in der aktuellen Folgen nun in einer Challenge gegenüberstehen mussten – wobei dem Verlierer der Rausschmiss drohte. 

Promi-Büßen: Daniel Negroni hat die Schnauze voll von Daniel Köllerer

Und so trafen Macho-Rapper Calvin Kleinen (30) und der ehemalige Tennisprofi (38) mitten in der Nacht bei einem Paintball-Duell aufeinander – mit dem besseren Ende für Daniel Köllerer. Calvin Kleinen musste die Heimreise antreten. 

Alles zum Thema ProSieben

Im Rennen um den Sieg waren nun also noch die Reality TV-Stars Elena Miras (30), Carina Spack (26), Ennesto Monté (47), Youtuber Simex (21), Ex-DSDS-Kandidat Daniele Negroni (27) und eben Daniel Köllerer. Und „Crazy Dani“, wie der Ex-Sportler früher wegen zahlreicher Ausraster auf dem Platz genannt wurde, stand gleich wieder im Mittelpunkt der Szenerie.

Denn am nächsten Morgen stand sofort die nächste Challenge auf dem Programm. Und hierbei konnten die Promis einen dicken Fang machen: Der Gewinner oder die Gewinnerin bekam nämlich eine Wildcard und war somit sofort für das große Finale qualifiziert.

Die Prüfung bestand aus einer komplizierten Matheaufgabe, welche die Teilnehmenden lösen sollten. Mittels der richtigen Lösung ließ sich ein in der Nähe platzierter Tresor öffnen, welcher das Ticket für das Finale enthielt. 

Schon nach wenigen Sekunden verkündete Daniel Köllerer siegessicher: „Ich möchte lösen“. Lässig schritt er daraufhin zu dem Safe, um seine Lösung einzutippen. Doch dann der Schock: Er hatte sich verrechnet!

Nach ihm scheiterten auch noch vier weitere Kandidatinnen und Kandidaten mit ihrer Lösung, sodass nur noch Carina Spack im Rennen war. Die schrieb im Sitzen fleißig Zahlen mit dem Finger auf dem staubigen Boden. 

„Promi-Büßen“: Daniel Köllerer fühlt sich hintergangen

Daniel Köllerer witterte Betrug: „Dürfen wir am Boden mitrechnen und mitschreiben?“, fragte er in die Runde. Tatsächlich war das aber erlaubt – außer Carina Spack hatte nur niemand diese Idee. Doch auch ihre Lösung entpuppte sich als falsch!

Das bedeutete: Es musste eine zweite Runde gespielt werden. Hier präsentierte Daniel Köllerer erneut als Erster seine Lösung – und lag wieder daneben. Das Ticket fürs Finale sicherte sich schließlich Carina Spack.

„Promi-Büßen“: Daniele Negroni flippt völlig aus

Während sich die übrigen Teilnehmenden für Carina Spack freuten, war Daniele Negroni so gar nicht zu feiern zumute: Das Verhalten von Daniel Köllerer ging im offenbar so richtig gegen den Strich. Dann platzte ihm der Kragen.

Im Gespräch mit Carina Spack legte er los: „Ein Nichtsgönner ist das! Das macht mich richtig sauer, gerade. Das ist nämlich Kopff*** für uns. Das ist Konzentrationsf***, was er macht. Der macht Psychoterror mit unseren Köpfen und das macht mich komplett verrückt“, wetterte er gegen Daniel Köllerer.

„Der Typ ist kein Fair Player für mich. Das geht mir so richtig auf den Keks“. Carina Spack versuchte Daniele Negroni zu bremsen: „Bleib ruhig, Daniele“. Doch keine Chance! „Das finde ich nicht cool. Wenn das (Mitrechnen auf dem Boden) nicht erlaubt ist, kommt schon eine Stimme, die das sagt.“

Im Inbox-Interview legte er dann sogar noch einmal richtig nach: „Das ist ein absoluter Nichtsgönner. Der gönnt nicht. Das ist so krass (...), das ist ein absoluter Ego-Player.“ 

„Promi-Büßen“: So endete das große Finale

Und sonst so in der Show? In den folgenden beiden Challenges mussten sich nach und nach Elena Miras, Simex und Ennesto Monté aus dem Camp verabschieden.

Ennesto Monte und Simex scheiterten in einer gemeinsamen Team-Prüfung ausgerechnet gegen das Namensvetter-Duo Daniel Köllerer und Daniele Negroni. Die beiden Streithähne hatten sich tatsächlich noch einmal zusammengerauft. 

Für die finale Challenge waren somit Carina Spack, Daniel Köllerer und Daniele Negroni qualifiziert. Und hier wartete dann noch eine faustdicke Überraschung.

Denn ProSieben ließ den Finalistinnen und Finalisten eine interessante Wahl: Wollten sie im Finale gegeneinander antreten um die 50.000 Euro oder gemeinsam gegen die Zeit spielen und sich den potenziellen Gewinn teilen?

Schließlich stellten sich die drei Finalistinnen und Finalisten gemeinsam der letzten Prüfung. Und ihr Altruismus zahlte sich tatsächlich aus: Am Ende durfte so jeder der Drei mit 16.000 Euro nach Hause gehen. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.