Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

„Promi Big Brother“ „Unmenschliche“ Bedingungen in der Show? Sat.1 reagiert auf Vorwürfe

Walentina Doronina bezeichnete die Zustände auf dem Dachboden von „Promi Big Brother“ als „unmenschlich“. Sat.1 äußerte sich nun zu den Vorwürfen. 

Kalt, eng und voll mit Gerümpel. Gemütlich ist es auf dem Dachboden der „Promi Big Brother“-WG im TV-Studio in Köln-Ossendorf wahrlich nicht. 

Dazu die strengen Spielregeln: kein Shampoo, kein Deo und in Sachen Essen wenig Auswahl. Inzwischen ist der Bereich, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den größten Verzicht abverlangt, geschlossen – aber bei ihr hängen die Erlebnisse noch nach.

Sat.1 äußert sich zu Vorwürfen von „Promi Big Brother“-Kandidatin Walentina

Ganze zehn Tage verbrachte Walentina Doronina auf dem Dachboden des Show-Hauses. Nach ihrer Rauswahl am Dienstagabend (29. November 2022) bezeichnete sie die Zustände dort gegenüber EXPRESS.de als „unmenschlich“. 

Alles zum Thema Sat.1

Auch Nachfrage von EXPRESS.de reagierte der Sender auf die Vorwürfe. Ein Sprecher: „Big Brother achtet stets auf das Wohlbefinden seiner Bewohner. Dennoch: ‚Promi Big Brother’ ist kein Luxusurlaub. Für manche ist selbst ein kuschliger Dachboden zu hart.“

Und auch für Walentina war es vielleicht doch nicht ganz so schlimm, wie ihre Aussage vermuten lässt. Jedenfalls würde sie nach eigener Aussage auch mit dem Wissen über die Zustände wieder in einer TV-Show mit einem Bereich wie dem Dachboden teilnehmen – wenn die Gage stimmt. 

Einen Hinweis auf die Höhe ihrer Gage in der aktuellen „Promi Big Brother“-Staffel gab sie im Gespräch mit EXPRESS.de übrigens auch. Das komplette Interview finden Sie im Vorschau-Link oben. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.