„Promi Big Brother“ Nach schweren Fake-Vorwürfen: Menderes spricht Klartext – „Es ist mein Leben“

Menderes Bagci hat seinen Kopf in seine Arme gelegt.

„Promi Big Brother“: Nach den schweren Fake-Vorwürfen nahm Menderes nun erstmals selbst Stellung. 

Hat Menderes Bagci im „Promi Big Brother“-Haus eine Fake-Show abgezogen, um sein Standing bei den Fans zu verbessern? Das DSDS-Urgestein sprach nun Klartext. Alles Quatsch! 

Damit hat niemand gerechnet! Dass Menderes Bagci lediglich auf Platz vier bei Sat.1-Show „Promi Big Brother“ landen würden, kann schon als faustdicke Überraschung beschrieben werden. Nicht wenige hatten den Entertainer als Favoriten auf dem Zettel. 

Nach der Show sorgte vor allem Ex-„Prince Charming Kandidat“ Sam Dylan, der sich bei „Promi Big Brother“ den dritten Platz sicherte, mit einem ganz speziellen Verdacht für Aufsehen. Der 31-Jährige vermutete im EXPRESS.de-Interview, dass Menderes im Haus eine falsche Tränen-Show abzog, um bei den Fans ein besseres Standing zu haben. Nun meldete sich auch Menderes erstmals zu Wort. 

Menderes reagiert auf schwere Vorwürfe: „Ich bin in keinster Weise ein Schauspieler“

„Ich bin sehr froh, dass ich den vierten Platz belegt habe. Trotzdem bin ich auch ein bisschen enttäuscht, weil ich mit dem Ziel ins Haus gegangen bin, die Show zu gewinnen. Jetzt würde ich aber gerne auf ein paar Dinge eingehen wollen. Denn es wurde mir einiges unterstellt“, begann Menderes sein Instagram-Statement vom Montag (12. Dezember 2022).

Man habe ihm vorgeworfen, dass er unselbständig, kindlich und hilfsbedürftig sei. Absoluter Unsinn, wenn es nach Menderes geht. „Ich habe mein Leben im Griff. Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit meinen Auftritten“, stellte das DSDS-Urgestein klar. 

Sehen Sie hier Menderes’ Statement auf Instagram:

Auch die Vorwürfe, dass er im Haus absichtlich auf die Tränendrüse gedrückt habe, um sein Standing bei den Fans zu verbessern, könne er nicht nachvollziehen.

„Ich bin in keinster Weise ein Schauspieler. Ich habe keine Masche abgezogen. Die Leute, die mich kennen, wissen, wie ich bin. Ich habe mich nicht verstellt. Ich wollte einfach eine gute Zeit im ‚Promi Big Brother‘-Haus haben“, so Menderes weiter. 

Er habe auch mit seiner Krankheit – einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung – kein Mitleid erregen wollen.

„Ich habe ja auch im Haus darüber gesprochen. Man hat mich halt darauf angesprochen. Außerdem ging es mir gesundheitlich auch zu diesem Zeitpunkt nicht so gut. Ich habe daraus keine große Nummer gemacht. Ich habe es einfach für mich behalten. Aber es ist doch normal, wenn man so lange im Haus ist, dass man auch über Sachen spricht, die einen belasten. Aber ich habe die Krankheit jahrelang verschwiegen, weil ich genau davor Angst hatte, dass die Leute vielleicht denken könnten, dass ich nur Mitleid möchte. Damals hab ich anscheinend richtig gelegen. Wenn man ehrlich über etwas spricht, unterstellen einem Leute direkt etwas.“ 

Er habe darüber sprechen wollen, weil er stark sei. Denn es koste viel Überwindung, öffentlich über seine Krankheit zu sprechen. Es sei ihm alles andere als leicht gefallen. „Es ist mein Leben. Es ist ein Teil von mir. Sowas kann ich doch nicht verleugnen. Ich finde es richtig fies, dass mir die Leute so etwas unterstellen.“ (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.