Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

„Promi Big Brother“ Rainer geht bei Mitbewohnerinnen auf Tuchfühlung – jetzt spricht seine Frau

Chariya und Rainer Gottwald:

Chariya und Rainer Gottwald: Der Box-Manager nimmt an „Promi Big Brother“ 2022 in Sat.1 teil. 

Box-Manager Rainer Gottwald liest den Frauen bei „Promi Big Brother“ nach eigener Aussage alle Wünsche von den Augen ab. Er massiert sie und wäscht ihre Unterwäsche. Aber wie findet das eigentlich seine Frau Chariya?  

Ist er wirklich einfach nur nett – oder steckt doch mehr dahinter? Box-Manager Rainer Gottwald zeigt in der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ keinerlei Berührungsängste. 

Die Unterhöschen von Mitbewohnerin Diana Schell mit der Hand waschen? Kein Problem für den 56-Jährigen. Und auch Diana selbst kam in den Genuss seiner Fingerfertigkeiten. Ihr – und später auch Tanja Tischewitsch – verpasste Gottwald eine ausgiebige Fußmassage. 

Flirtet Rainer bei „Promi Big Brother“? Das sagt seine Frau Chariya

Die Ex-DSDS-Kandidatin stöhnte dabei immer wieder auf und verriet, dass sie das gute Gefühl nicht nur an den Füßen, sondern auch noch „woanders“, spüre. 

Alles zum Thema Sat.1

Für Außenstehende wirkt Rainers Verhalten schnell wie flirten. Aber wie sieht das eigentlich Rainers Frau Chariya, mit der er die achtjährige Tochter Mona-Lisa hat? Im Interview mit EXPRESS.de nimmt sie Stellung.

Rainer ist seit einer Woche im „Big Brother“-Haus, war vorher schon in Quarantäne – wie sehr vermissen Sie ihn?

Chariya Gottwald: Ich vermisse ihn sehr. Unser Haus ist ohne ihn so leise und leer. Er ist sonst zwar auch viel unterwegs zur Arbeit, aber wir sind dann immer in Kontakt. Wir telefonieren, hauptsächlich per Video, bis zu fünfmal am Tag. Jetzt gar nicht und ich kann ihn nur im Fernsehen sehen.

Wie bewerten Sie seine Auftritte in der Show?

Chariya Gottwald: Rainer ohne Handy, kenne ich gar nicht. Er ist überraschend entspannt und gelassen, das gefällt mir gut. Ich kenne meinen Mann seit zehn Jahren und er ist sonst immer arbeiten, arbeiten, arbeiten. Er ist ein Actionman und immer in Bewegung. Normalerweise kriegt er seinen Kopf nie ausgeschaltet, das ist jetzt wirklich sehr überraschend für mich das zu sehen. Er ist sonst „The Brain“ für alle, egal ob für Familie, Freunde oder Box-Team.

Dort zeigt er sich als Gentleman, der Frauen fast alle Wünsche erfüllt. Macht er das bei Ihnen auch?

Chariya Gottwald: Ja, er ist wirklich immer Gentleman. Er ist sehr fürsorglich und hilft mir immer. Ganz generell oder beispielsweise dabei, etwas Schweres zu tragen. Ich liebe seine Empathie, sein Einfühlungsvermögen und ehrlich gesagt hat er mir meine Wünsche immer ganz selbstverständlich erfüllt.

Wie finden Sie es, dass er seinen Mitbewohnerinnen die Füße massiert oder deren Unterwäsche wäscht?

Chariya Gottwald: Ich finde massieren völlig ok, das macht er bei uns auch und hat das auch richtig gut in Thailand gelernt. Die Promis müssen ja etwas zusammen tun, damit es Ihnen nicht langweilig wird und Tanja ist ja wie seine Tochter für ihn. Die Unterwäsche-Aktion war im ersten Moment für den Zuschauer bestimmt komisch, aber irgendwie dann doch witzig. Er ist einfach so hilfsbereit, dann macht er sich über sowas gar keine Gedanken.

Für manche wirkt das wie flirten – macht Sie das eifersüchtig?

Chariya Gottwald: Ich finde, Flirten sieht schon anders aus. Wie vorher schon gesagt, ist er sonst immer in Action und da ist er sicherlich froh für alles, um das er sich kümmern kann. Mir gefällt das, wie er sich darstellt, denn so ist er bei mir ja auch und ich bin sowieso nicht eifersüchtig. Das muss ich bei Rainer auch wirklich nicht sein.

Haben Sie vor seiner Teilnahme Grenzen festgelegt, was den Umgang und Körperkontakt mit anderen Frauen angeht?

Chariya Gottwald: Ich habe keine Grenzen festgelegt. Er weiß genau, was ok ist für meine Gefühle. Ich vertraue ihm bedingungslos, weil wir so viel zusammen durchgemacht haben und das hat uns ganz eng zusammen geschweißt. Er hat damals in Thailand den Tsunami überlebt und ich war bis heute immer an seiner Seite. Das nimmt uns keiner und das setzen wir auch nicht auf Spiel.

Wie haben Sie sich eigentlich kennengelernt?

Chariya Gottwald: Wir haben uns damals über meine Universitäts-Freundin aus Bangkok kennengelernt. Ihr Partner und Rainer sind Freunde, darüber hat sich das ergeben. Es war sofort klar, dass wir zusammen gehören und ab sofort den Weg gemeinsam gehen. Ich bin sehr dankbar dafür.

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Rainer zeigte sich auch schon von seiner emotionalen Seite, hat geweint. Haben Sie das erwartet?

Chariya Gottwald: Wenn Rainer weint, muss ich automatisch mitweinen. Mein Mann ist ein starker Mann, der nicht so schnell Tränen verliert. Aber da kam seine weiche Seite komplett durchgebrochen und das tat mir auch in der Seele weh, ihn so zu sehen. Es ist ja auch eine sehr spezielle Situation in dem Format und das ist er ja auch nicht gewohnt. Trotzdem schön, dass er sich seiner Gefühle nicht schämt.

Bisher zeigt er sich sehr ausgeglichen, harmonisch und gut gelaunt. Was könnte ihn wütend machen?

Chariya Gottwald: Wirklich wütend kenne ich ihn eigentlich gar nicht, lediglich extrem genervt. Beispielsweise, wenn etwas schiefläuft bei der Arbeit, zum Beispiel der Gegner von seinem Boxer ist krank, ein bis zwei Tage vor dem Kampf. Mit Ungerechtigkeiten kann er allerdings gar nicht gut umgehen, da wird er sofort Partei ergreifen und auch lauter werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.