„Schmutzig und versaut“ Playmate packt über Sex-Orgien mit Hugh Hefner aus

„Playboy“-Besitzer Hugh Hefner und Crystal Harris, zu sehen im Juni 2011.

Hugh Hefner und seiner damaligen Verlobten Crystal Harris am 4. Juni 2011 am „Playboy Club Gala Opening“ in London. „Playmate“ Jenna Bentley packte jetzt aus, wie es in der Villa des „Playboy“-Gründers abging. 

Hugh Hefner (†91) lebte als Erfinder des „Playboys“ ein Leben, von dem vermeintlich viele Männer träumen. Jetzt hat eines seiner „Playmate“ über Hefners wilde Halloween-Partys in seiner Villa ausgepackt. 

Los Angeles. Playmate Jenna Bentley (31) war mit 18 Jahren das erste Mal zu einer Halloween-Party Hefners eingeladen. Jetzt hat sie intime Details über die Partys verraten, die Hefner zu seinen Lebzeiten veranstaltete. Dabei sei es vor allem um eins gegangen: Sex. 

Den Moment, als Bentley zum ersten Mal an Halloween in Hefners „heiligen Hallen“ eingeladen wurde, beschreibt sie so: „Ich war von allem überwältigt. Jedes Detail war perfekt, keine Kosten wurden gescheut.“

„Playboy“-Party zu Halloween: „Es war surreal“

Bentley ging mit ihrem damaligen Freund zu der Halloween-Party. Als Hefner sie an der Party sah, soll er sie direkt gefragt haben, ob sie nicht ihren nackten Körper als Schmetterling bemalen lassen wolle, so Bentley gegenüber der britischen Zeitung „The Sun.“

Alles zum Thema Halloween

„Ich sagte ohne zu zögern ‚ja‘. Es war surreal“, erzählt sie. Daraufhin habe das Playmate ganze vier Stunden in der Maske verbracht. „Ich stand die ganze Zeit nackt da, während ich angemalt wurde. Ich hatte irgendwann kein einziges Haar mehr an meinem Körper“, beschreibt Bentley ihre Verwandlung zum Schmetterling. 

Jenna Bentley über „Playboy“-Partys: „Wenn doch nur die Wände sprechen können“

Laut Bentley waren an den Partys in der „Playboy“-Villa in Los Angeles, die auch „Tempel der Sünde“ genannt wurde, Berühmtheiten aus allen Branchen vertreten. „Es waren berühmte Musiker, Politiker und Promis dabei. Wenn doch nur die Wände sprechen könnten.“

Bis zu seinem Tod 2017 begrüßte Hefner Stars wie Naomi Campbell (51), 50 Cent (46), Snoop Dogg (50), Kim Kardashian (41), Jack Nicholson (84), Quentin Tarantino (58), Pamela Anderson (54) und Ex-US-Präsident Donald Trump (75) als seine Gäste an seinen legendären Halloween-Partys. 

Jenna Bentley über die Halloween-Partys: „Die Leute hatten überall Sex“

Obwohl die Villa, in der die Partys stattfanden, mehrere Zimmer hat, hatten die Gäste überall Sex – außer in den Zimmern, wie Bentley verrät: „In der Liebesgrotte, im Pool – ich habe sogar ein Paar gesehen, das es im Kürbisfeld getrieben hat. Es war schmutzig und versaut.“

Für Bentley selbst war ihre erste Halloween-Party in der „Playboy“-Villa von Hugh Hefner lebensverändernd. 

Denn an der Halloween-Party merkte das Model zum ersten Mal, dass sie auf Frauen steht. „Die anderen Mädels waren so nett und wir hatten sehr viel Spaß. Ich wusste, dass ich eine von ihnen sein wollte. Es war das erste Mal, dass ich wirklich merkte, dass ich mich zu Frauen hingezogen fühle.“ (wir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.