Ein Film überragt alles Nominierte für Oscar offiziell – Deutscher zum 12. Mal dabei

Der wichtigste Filmpreis der Welt wird am 27. März 2022 in Hollywood verliehen. Nun sind die Nominierungen für den Oscar bekannt, ein Deutscher schaffte es bereits zum 12. Mal in die Auswahl.

Einigen verschlägt es die Sprache, andere bedanken sich überschwänglich: Stars wie Nicole Kidman, Denzel Washington und Billie Eilish haben am Dienstag auf ihre Oscar-Nominierungen reagiert.

„WOW! Ich bin völlig überwältigt“, teilte Kidman dem Sender CNN mit. Sie habe gerade mit ihrer Familie gefrühstückt, als die Nominierungen bekannt wurden. Dies sei ihre „härteste Rolle“ überhaupt gewesen, sagte die Schauspielerin über ihre Darstellung der Comedy-Ikone Lucille Ball in dem Film „Being the Ricardos“. Die 54-Jährige Oscar-Preisträgerin („The Hours“) holte damit ihre fünfte Nominierung.

Oscar: Nominierte zwischen Schockstarre und Freude

Ihr Co-Star Javier Bardem, der in „Being the Ricardos“ den Entertainer Desi Arnaz spielt, ist als bester Hauptdarsteller nominiert. Er freue sich, mit seiner „talentierten Ehefrau“ zu feiern, teilte der Spanier mit. Penélope Cruz („Parallele Mütter“) ist neben Kidman und Olivia Colman als „Beste Hauptdarstellerin“ im Rennen. Sie fühle sich „bloody brilliant“, witzelte die Britin Colman, die 2019 den Oscar für „The Favourite“ gewonnen hatte.

Alles zum Thema Hollywood

Denzel Washington (67), der mit der Hauptrolle in dem Drama „Macbeth“ seine zehnte Oscar-Nominierung holte, sprach am Dienstag von einer seiner besten Karriere-Erfahrungen. Regisseur Joel Coen sei „ein Genie“. Washington ist zweifacher Oscar-Preisträger für „Glory“ und „Training Day“.

„Was ist gerade passiert?“, schrieb „West Side Story“-Schauspielerin Ariana DeBose auf Instagram zu Selfie-Fotos beim Spaziergang mit Pudelmütze, auf denen sie überrascht und sprachlos in die Kamera schaut. Ein Traum habe sich erfüllt, sagte die 31-Jährige später laut CNN über ihre erste Oscar-Nominierung – als beste Nebendarstellerin.

Auch Sängerin Billie Eilish (20) und ihr Bruder Finneas O’Connell freuten sich über die erste Oscar-Anwartschaft – „total unglaublich“, sagten die Geschwister in einer Stellungnahme über ihre Nominierung für den Bond-Song „No Time To Die“. Es sei ihr „Lebenstraum“ gewesen, ein James-Bond-Lied zu schreiben.

Kirsten Dunst und ihr Lebenspartner Jesse Plemons holten zusammen für ihre Nebenrollen als Ehepaar in dem Western-Drama „The Power of the Dog“ ihre ersten Oscar-Nominierungen. Dies hätte ihre „kühnsten Träume“ übertroffen, sagte Dunst (39). Mit zwölf Nominierungen geht „The Power of the Dog“ von der neuseeländischen Regisseurin Jane Campion (67) als Favorit ins Rennen. Die Oscar-Gala soll am 27. März in Hollywood stattfinden.

Oscar 2022: Deutscher Hans Zimmer zum 12. Mal nominiert

Auch deutsche Filmschaffende mischen bei den diesjährigen Oscars mit. Star-Komponist Hans Zimmer (64) holte mit der Filmmusik für das Science-Fiction-Drama „Dune“ die zwölfte Oscar-Nominierung in seiner langen Hollywood-Karriere. Seine bisher einzige Oscar-Trophäe nahm der gebürtige Frankfurter 1995 für die Untermalung des Zeichentrickfilms „Der König der Löwen“ entgegen.

Hans Zimmer, Star-Komponist, kommt zur Verleihung der Hollywood Film Awards im Beverly Hilton Hotel. Zimmer könnte eine weitere Oscar-Trophäe gewinnen.

Hans Zimmer (hier im November 2018) ist bereits zum 12. Mal für einen Oscar nominiert.

Auch der Spezialeffekte-Künstler Gerd Nefzer könnte einen weiteren Oscar holen. Er arbeitete an den bildgewaltigen Szenen von „Dune“ mit. Der gebürtige Schwabe gewann bereits 2018 für „Blade Runner 2049“ eine der begehrten Trophäen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.