„Soll verrucht und sexy werden“ TV-Auswanderin spricht über pikante Pläne

Oksana_Daniel_Kolenitchenko

Oksana und Daniel Kolenitchenko sind nach Los Angeles ausgewandert, um dort eine Bar zu eröffnen.

Los Angeles – Sonne, Strand und Promis so weit das Auge reicht. Das Leben in Los Angeles hat so allerhand zu bieten! Unsere Reporterinnen Pia Schulte und Daniela Hündgen begeben sich vor Ort auf die Spuren des „American Way of Life" und verraten ihre Tipps und Tricks aus Hollywood.

Sie hatten alles, wovon viele nur träumen: Oksana Kolenitchenko (32) und Ehemann Daniel (37) wurden durch ihren Berliner Nachtclub „The Pearl" zu einem der bestverdienensten Paare in Berlin.

Doch vor wenigen Monaten brachen sie in ihrer deutschen Heimat alle Zelte ab, verkauften den Club, die Luxuswohnung und ließen alle Freunde zurück, um nach Los Angeles zu gehen.

Hier lesen Sie mehr: Erst Luxus-Leben, dann Frust! TV-Sternchen Oksana Kolenitchenko erkennt: „In L.A. kennt uns keine Sau.“

Oksana und Daniel Kolenitchenko wollen sich neues Leben in Los Angeles aufbauen

Mittlerweile sind die zwei seit neun Monaten mit ihren beiden Kindern Milan (4) und Arielle (2) in der Stadt der Engel, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen.

Wir haben das Paar in ihrer „Next Door Lounge" in LA besucht und mit ihnen über die Auswanderung, ihre Bar und ihre Zukunftspläne gesprochen.

Next_Door_Lounge_aussen

Kein Logo und eine schwarze Fassade: Von außen sieht die „Next Door Lounge" eher unscheinbar aus.

Die Idee, in die USA auszuwandern, war regelrecht eine Schnapsidee, wie uns Oksana im Interview verriet. „Ich weiß auch nicht, was da in meinen Mann gefahren ist. Aber irgendwas hat Daniel hier her gezogen", erklärt die ehemalige DSDS-Kandidatin. „Wir sind seit zwölf Jahren zusammen und wir leben nach der Devise »Ich mache deine Träume zu meinen Träumen und du machst meine Träume zu deinen Träumen«."

Oksana Kolenitchenko gibt Ehe-Stress zu

Obwohl die 32-Jährige ihren Mann sonst immer bei seinen Plänen unterstützt, hatte sie diesmal damit zu kämpfen: „Als mein Mann mir dann gesagt hat, wir verkaufen alles und brechen alle Zelte ab – das war schon ein Schock. Wir haben bis heute noch viel Stress. In jeglicher Hinsicht ist so eine Auswanderung eine Belastung. Aber wenn man daran glaubt was man tut, nicht aufgibt und einfach geduldig und leidenschaftlich ist, dann kann man alles erreichen."

Next_Door_Lounge_Bar

Die Bar lädt zu kühlen Drinks ein.

In der „Next Door Lounge" laden die Kolenitchenkos ihre Gäste bei Live-Musik zum Essen ein und verwandeln ihre Bar anschließend in einen Tanzclub.

Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten scheint das Konzept ihres Nachtclubs endlich aufzugehen. „Wir hatten schon tolle Erfolge, die letzten drei Monate liefen super. Aber wir investieren grade alles was wir verdienen in unseren Nachtclub", so Oksana.

Next_Door_Lounge

In der „Next Door Lounge" kann man erst essen und später feiern und tanzen.

Oksana und Daniel Kolenitchenko bauen ihren Club in Los Angeles aus

Der hintere Teil des Clubs wird derzeit noch ausgebaut, soll aber etwas ganz besonderes werden: ein Burlesque-Nachtclub. Die 32-Jährige: „Ich stehe total auf nackte Frauen, oder sagen wir schöne Frauen, so wie viele Männer auch. Vorne konzentrieren wir uns dann auf unsere Dine&Dance Partys und hinten soll es dann verrucht und sexy werden.“

Next_Door_Lounge_Beichtstuhl

In diesem alten Beichtstuhl sollen schon bald Burlesque-Frauen tanzen.

Damit scheinen Daniel und Oksana einen Nerv bei den Amerikanern getroffen zu haben. „Wenn man hier in einen Nachtclub geht, dann sieht man, dass niemand Spaß hat. Man wird niemanden sehen, der tanzt. Die Stadt lebt nur davon, wo man Essen war und mit wem man befreundet ist. Das ganze Leben hier ist so oberflächlich. Das wollen wir nicht. Bei uns gibt es keine bösen Türsteher, die dich nicht rein lassen. Wir sind 100 Prozent freundliche Menschen und wir wollen in unserem Club eine freundliche Atmosphäre. Das kenne die Leute sonst so nicht.“

Next_Door_Lounge_neu

Wo jetzt noch ein Möbel-Chaos herrscht, soll schon bald eine Burlesque-Bar entstehen.

Mittlerweile fühlt sich Oksana in Los Angeles immer mehr zu Hause. Dazu hat vor allem auch ihre Schwester Palina beigetragen. Oksana: „Sie hat mich durch die einsame Anfangszeit gebracht und ist extra für mich von New York nach Los Angeles gezogen. Ich würde definitiv sagen, dass wir mittlerweile als Familie hier angekommen sind."

Kommt Oksana Kolenitchenko zurück nach Deutschland?

Allerdings gibt es noch ein paar Dinge, die sie aus Deutschland vermisst. „Auf jeden Fall meine Freunde. Und Mettwurst", gibt sie zu und lacht.

Kommt die Familie also doch irgendwann zurück nach Deutschland? Oksana: „Jetzt aktuell kann ich mir nicht vorstellen, das ganze nochmal zu machen und ganz von vorne anzufangen. Die letzten Monate waren wahrscheinlich die härtesten meines Lebens. Wenn, dann geht es nur noch zurück nach Deutschland. Aber ob es die Option wirklich gibt, kann ich gar nicht sagen. Wir arbeiten so sehr grade an diesem Traum und wenn wir es hier geschafft haben, dann wird es für uns auch kein Zurück geben. Aber wer weiß, ob wir von Los Angeles, Sonne und keine Familie und Freunde irgendwann müde werden. Vielleicht wollen wir dann doch wieder zurück nach Berlin. Es bleibt spannend.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.