„King of Stonks“ Neue Netflix-Serie ist das pure Düsseldorf

Die Schauspieler Thomas Schubert (l) als Felix Armand und Matthias Brandt als sein Chef Magnus in einer Szene aus «King of Stonks»

Thomas Schubert (l) als Felix Armand und Matthias Brandt als sein Chef Magnus in einer Szene aus „King of Stonks“.

Am 6. Juli startet die Netflix-Serie „King of Stonks“ – eine an der Wirecard-Betrugsstory angelehnte, bitterbös-witzige Finanzsatire, bei der sich die Filmkritiker schon im Vorfeld vor Lob überschlagen. Vor allem aber ist die Serie das pure Düsseldorf! Sogar das Prinzen-Ornat von Düsseldorfs Ex-Prinz Lothar Hörning hat eine tragende Rolle in der Star-besetzten Komödie.

Vor einem Jahr erhielt Hans-Peter Suchand, Sprecher des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC), einen geheimnisvollen Anruf aus Köln. Man brauche seine Unterstützung, hieß es.

„Man sagte mir, sie würden ein Prinzenkostüm benötigen. Da erklärte ich erstmal, dass es bei uns „Ornat“ heißt“, so Suchand zum EXPRESS. „Sie wollten mir aber zunächst nicht sagen, für wen. Da habe ich mich nach den Maßen erkundigt, die fast genau auf die von Ex-Prinz Lothar Hörning passten. Ihn habe ich gefragt, ob er sein Orant ausleihen würde.“ Gerne!

„King of Stonks“: Neue Netflix-Serie ist das pure Düsseldorf

Zusammen mit ihm und weiteren Mitgliedern der Prinzengarde Blau-Weiss, deren Präsident Hörning ist, ging’s zum Treffpunkt nach Köln ins Hotel „Excelsior“. „Und hier lernten wir dann auch den Mann kennen, für den das Ornat bestimmt war: Schauspieler Matthias Brandt.“ Die Düsseldorfer durften sogar als Komparsen mitspielen, allerdings in Köln.

Alles zum Thema Netflix

Matthias Brandt ist einer der Hauptdarsteller in der neuen Netflix-Serie „King of Stonks“, dessen Regisseur Jan Bonny – selbst Düsseldorfer – fast alle Szenen in Düsseldorf drehte. Etliche Schauplätze erkennt man in der Serie wieder, wie die Kö, Trinkausstraße, Rheinuferpromenade oder das Vabali Spa.

Brandt spielt den schmierigen, durchtriebenen und geltungssüchtigen Magnus A. Cramer, CEO der fiktiven, in Düsseldorf ansässigen Fintech-Firma „Cable Cash“. Ein Start-up, das keinen Wert besitzt. Cramer lässt keine Lügen und Intrigen aus, um seine zwielichtige Firma an die Spitze der Finanzbranche zu bringen.

Die Filmkritiker jubeln: Sensationell, fantastisch, meisterhaft!

„King of Stonks“ wird übrigens vom Team der Erfolgsserie „How To Sell Drugs Online (Fast)“ produziert. Eine weitere Hauptrolle bekleidet Thomas Schubert. Auch Larissa Sirah Herden, Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Bibiana Beglau spielen in „King of Stonks“ mit.

Letztere mimt die junge Gattin von Cramer, die beim regelmäßigen Aufplustern ihres Mannes zum erfolgreichen Gockel ganz lässig bleibt. Wie in der Szene am Pool, als Brandt das Prinzenornat von Lothar Hörning trägt und tönt: „Es ist doch jetzt nicht so, als wäre ich ein verrückter Sonnenkönig, der jeglichen Bezug zur Realität verloren hat!“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.