„LOL“ Staffel 3 bei Amazon Mirco Nontschews (†52) letzte Worte tun einfach schrecklich weh

Amazons Erfolgsshow „LOL: Last One Laughing“ geht in die dritte Runde. Es ist die letzte Fernsehshow, in welcher der Comedian Mirco Nontschew (hier neben Carolin Kebekus, l., und Anke Engelke) zu sehen ist. Er wurde im vergangenen Dezember tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Amazons Erfolgsshow „LOL: Last One Laughing“ geht in die dritte Runde. Es ist die letzte Fernsehshow, in welcher der Comedian Mirco Nontschew (hier neben Carolin Kebekus, l., und Anke Engelke) zu sehen ist. Er wurde im vergangenen Dezember tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Mirco Nontschew pfiff lustig durch die Gegend, lachte, machte seine Scherze, als er das Studio von Amazon für die dritte Staffel von „LOL: Last One Laughing“ bezog. Szenen, die heute ans Herz gehen. Nun sind auch seine letzten Worte in der Show durchgesickert.

Diese Staffel von Amazons „LOL: Last One Laughing“ dürfte für viele Fans besonders emotional werden. Es ist die letzte Show, in der Mirco Nontschew herumblödelt und nicht nur seine Kolleginnen und Kollegen gehörig zum Schwitzen bringt. Am 14. April startet die Show beim Streamingdienst.

Achtung, Spoiler, wir verraten ein wichtiges Detail. Wer noch nicht wissen möchte, was passiert, liest bitte nicht weiter.

Doch vorab hat Amazon bereits einen rund 10-minütigen Ausschnitt veröffentlicht, der den Einzug der Promis zeigt. Anke Engelke, Michelle Hunziker, Palina Rojinski, Carolin Kebekus, Hazel Brugger, Christoph Maria Herbst, Abdelkarim, Axel Stein und Olaf Schubert sind mit dabei – und auch Mirco Nontschew nahm zum zweiten Mal teil.

Alles zum Thema Amazon

Bereits in der Premieren-Staffel hat Mirco Nontschew für Lach-Tränen gesorgt, mit seinen unnachahmlichen Imitationen und Geräuschen. Der kleine Ausschnitt, den Amazon vorab zeigt, macht deutlich, dass der Comedian genau dort weitergemacht hat.

„LOL“ Staffel 3 bei Amazon: Mirco Nontschews letzte Show

„Ich bin im Kampfmodus, ihr wisst, was ich meine“, sagte Mirco Nontschew bei seinem Einzug. Als er das umdekorierte Studio erstmals betrat, gab er eine Pfeif-Show zum Besten – von seinen schon anwesenden Kolleginnen und Kollegen schon von weitem zu hören.

Als Mirco Nontschew dann aus dem Fahrstuhl ausstieg, um alle zu begrüßen, war vor allen Dingen Christoph Maria Herbst völlig entsetzt – im positiven Sinne. „Oh nein“, entfuhr es ihm. „Genau davor hab ich Angst“. Auch Carolin Kebekus hatte eine böse Vorahnung: „Und dann kommt der da mit seinem Gepfeife durch die Tür. Ich hab den ja vorher schon gehört.“

Kein Wunder: Nontschew und seine zahlreichen Imitationen hatten schon in vorigen Folgen für so einige urplötzlichen Lacher gesorgt. Und die sind in dieser Show absolut verboten. Das Konzept: Wer lacht, muss raus. Ein Mal darf man sich einen Lacher erlauben, beim zweiten Mal muss man gehen.

„LOL“ Staffel 3 bei Amazon: Mirco Nontschew ist ein harter Brocken

Um die Mitstreiterinnen und Mitstreiter an den Rand des Lach-Wahnsinns zu treiben, denken sich die Promis gern kleine Sketche und Programme aus. Und Mirco Nontschew stellte mit seiner Art wohl die größte „Gefahr“ für die Promis dar – keiner, der nicht über ihn lachen musste.

Christoph Maria Herbst fasste es treffend so zusammen: „Was der da veranstaltet mit seinen Augen und all dem anderen, was er da in seinem Gesicht hat, das ist schon ein eigener chinesischer Staatszirkus. Nur in einem Gesicht “

„LOL“ Staffel 3 bei Amazon: Mirco Nontschews letzte Worte

Mirco Nontschew, ein harter Brocken. Doch bei der Premiere der ersten Stunden der neuen Staffel in Berlin wurde klar, dass auch Mirco Nontschew selbst nach knapp anderthalb Stunden in Gelächter ausbricht – der Grund soll laut RTL ein Gammelfleisch-Gag von Axel Stein und Christoph Maria Herbst gewesen sein. Seine letzten Worte, bevor er das Studio verlassen musste: „Ich hatte noch so gute Sachen...“

Worte, die sicherlich viele Fans schmerzen werden, wenn sie sie hören. Im Dezember, Monate nach Aufzeichnung der Folgen, wurde er tot in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.