Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Mit „falscher Person“ Händchen gehalten Kölner TV-Darsteller auf Straße angefeindet

Joao_Zorzetti_15112020

Joao Zorzetti spielt in der TV-Serie „Köln50667“ die Rolle des Paco Martín.

Köln – Diese Geschichte macht traurig und fassungslos. 

Joao Zorzetti (29) spielt in der TV-Serie „Köln 50667“ (montags bis freitags um 18.05 Uhr bei RTLZWEI und auf Abruf auf TVNOW) die Rolle des Paco Martín.

In der Soap kommt er aus Brasilien nach Köln – weil er Angst hat, seine Sexualität könne bei seinem Vater auf Ablehnung treffen.

„Köln 50667“-Darsteller Joao Zorzetti auf Straße angefeindet

Alles zum Thema RTL 2

Genau wie seine Rolle steht auch Darsteller Zorzetti auf Männer. Unglaublich: Alleine diese Tatsache machte ihn zum Ziel von Hass-Attacken.

Zorzetti erzählt EXPRESS: „Dass Leute von außen damit nicht klarkommen, habe ich schon öfter gespürt. Ich wurde schon mal fast zusammengeschlagen, weil wir auf der Straße Händchen gehalten haben.“

Und auch in seiner eigenen Wohnung spürte der 29-Jährige Ablehnung. „Ich hatte auch schon Probleme in meiner alten WG, weil einer meiner Mitbewohner damit nicht umgehen konnte.“

Bewundernswert ist sein Umgang mit derartigen Situationen.

Joao: „Homophobie trifft mich nicht mehr so wie damals. Ich weiß, wer ich bin und ich kämpfe dafür, dass Menschen mich verstehen und respektieren. Damals war ich noch nicht selbstbewusst genug. Aber ich bereue keine Sekunde, mich geoutet zu haben.“

„Köln 50667“: Paco-Darsteller spricht über eigenes Outing

Das Outing liegt rund acht Jahre zurück – und erforderte damals eine Menge Mut vom gebürtigen Brasilianer.

„Am Anfang konnte ich gar nicht damit umgehen, nicht offen und ich konnte es auch selber nicht aussprechen. Es waren irgendwie nur Gefühle, die ich in meinem Kopf hatte, von denen ich niemandem erzählt habe“, sagt er.

Schließlich, nach mehreren Jahren, vertraute er sich seinem besten Freund an, dann auch seiner Schwester. „Beide haben sehr gut reagiert. Mein Kumpel ist immer noch hetero und er hat damals gemerkt, dass ich irgendeine Rolle spiele, aber gar nicht ich selber bin. Er ist dann sehr vorsichtig mit mir umgegangen ohne mich direkt zu fragen. Da konnte ich das erste Mal darüber sprechen und es eben auch selber laut aussprechen“, so Joao.

Joao Zorzetti spricht über Coming-Out vor Familie

Ähnlich wie seine Rolle, hatte auch der 29-Jährige Respekt vor der Reaktion seiner Familie. Nur nach und nach erzählte er von seinen Gefühlen. Als er bereits in Deutschland lebte, finanziell unabhängig war.

„Meine Familie hat sehr lange gebraucht – sie können darüber immer noch nicht offen reden. Es ist immer noch die unausgesprochene Wahrheit, weil sie sehr religiös sind und sie nicht leicht damit umgehen können“, so der TV-Darsteller.

Seinen selbstbewussten Umgang mit seiner Sexualität will er durch die TV-Serie auch anderen vermitteln. „Damals als Teenager, hatte ich niemanden und wusste gar nicht, dass das normal ist. Im Fernsehen gab es nur Hetero-Pärchen und ich habe mich gar nicht repräsentiert gefühlt. Ich habe mich falsch und einsam gefühlt“, erinnert er sich.

Deshalb sei er „total stolz“ diese Geschichte zu spielen. „Jetzt kann jeder sehen, dass es normal ist, egal in welches Geschlecht du dich verliebst.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.