K.o.-Tropfen-Witz Comedian Joyce Ilg mit Statement nach Mega-Shitstorm – Reaktionen sind eindeutig

04.04.2018, Baden-Württemberg, Rust: Die Schauspielerin und YouTube-Darstellerin Joyce Ilg sitzt im Europa-Park auf einem Karussell.

Comedian Joyce Ilg (hier zu sehen am 4. April 2018) äußert sich per Video zu ihrem viel kritisierten Gag über K.o.-Tropfen.

Vor einigen Tagen sorgte die Kölner Komikerin Joyce Ilg mit einem Instagram-Post für Entrüstung – jetzt gibt es ein großes Video-Statement von ihr zu ihrem umstrittenen Witz. Ihre Aussagen kommen jedoch bei Vielen überhaupt nicht gut an.

Das war mal ein richtiger Tritt ins Fettnäpfchen – am Ostersonntag (17. April) veröffentlichte die Komikerin Joyce Ilg (38) ein gemeinsames Foto bei Instagram mit ihrem Comedy-Kollegen Luke Mockridge (32).

So weit alles gut, doch Joyce Ilg beließ es nicht bei dem Foto und verpasste dem Schnappschuss eine fragliche Unterschrift: „Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich hab nur ein paar K.-o.-Tropfen bekommen“, schrieb sie zu dem Foto. Und erntete damit einen Shitstorm.

Bei dem Witz handelte es sich um eine Anspielung auf das Bühnenprogramm von Luke Mockridge, der bekannt dafür ist, auf der Bühne häufiger Sprüche über K.o.-Tropfen zu reißen. Doch die Fans der Kölnerin reagierten teilweise schockiert.

Alles zum Thema Luke Mockridge

Das lag zum einen an dem Spruch selbst, den viele als unangemessene Äußerung zum Thema sexuelle Gewalt empfanden. Zum anderen aber auch daran, dass der Witz im Kontext eines gemeinsamen Fotos mit Luke Mockridge gemacht wurde.

Denn solche ein Spruch ist vor dem Hintergrund der Vorwürfe der sexuellen Gewalt gegen Mockridge – die Staatsanwaltschaft ermittelte, stellte das Verfahren aber ein – umso fragwürdiger.

Nachdem Joyce Ilg viel Kritik für ihren Witz abbekommen hatte, fügte sie bei Instagram eine kurze Erklärung zu dem Foto hinzu: „Mir war klar, dass das nicht jeder lustig findet, muss ja auch nicht. Mein Humor hat wenig Grenzen und dazu stehe ich auch.“

Diese knappe und aus Sicht von einigen Fans wenig empathische Reaktion sorgte jedoch wiederum für weitere Kritik. Joyce Ilg legte daher nun nach und meldete sich mit einem 12 Minuten langen Video-Statement zu Wort.

Darin stellt sie zunächst klar: „Ich nehme eure Gefühle ernst. Auch böse, wütende Nachrichten, da liegen Gefühle dahinter, die man ernst nehmen sollte.“ Sie mache nie Witze über persönliche Leidenswege.

Ihr sei es vor allem wichtig, „allgemein in dieser Gesellschaft mal über Grenzen zu sprechen“. Außerdem wolle sie die heftige Kritik an ihr verstehen.

Joyce Ilg überzeugt: Gesellschaft darf nicht „übersensibilisert“ werden

Gleichzeit betont sie aber auch, dass ein gesellschaftliches Bewusstsein für gewisse Themen nicht dazu führen dürfe, „dass unsere Gesellschaft übersensibilisiert wird.“ Für sie steht fest: Humor sollte „alles dürfen“, denn es sei schwierig, genaue Grenzen zu ziehen.

Sie habe besonders häufig das Argument von Kritikern gelesen, dass Menschen an K.o.-Tropfen sterben können.

Dazu zieht sie dann noch einen Vergleich: „Es gibt so viele Behinderungen, an denen Menschen früher sterben. Ich habe viele Comedians erlebt, die darüber Witze gemacht haben, auch welche, die selbst keine Behinderungen haben. Die haben nicht solche Shitstorms abbekommen, da ist für viele eine andere Grenze, weil sie keine persönliche Erfahrung damit gemacht haben.“

Die Reaktionen auf Joyce Ilgs Statement sind größtenteils negativ – teilweise sogar vernichtend. Hier einige Kommentare von Userinnen und Usern zu dem Video bei Instagram:

  • „Einen geschmacklosen ‚Witz‘ zu machen und sich dann vollkommen uneinsichtig zur Rächerin des Humors zu stilisieren, ist nicht nur unangenehm mit anzusehen/anzuhören, sondern tatsächlich auch größenwahnsinnig.“
  • „Es ist einfach um den heißen Brei gelabert und du verstehst die Problematik immer noch nicht.“
  • „Es wird einfach immer schlimmer.“
  • „Du lässt die Bilder ABSICHTLICH noch drin und siehst nix sein!!! Einfach nur noch arm.“
  • „11 Minuten Shitshow. Aber keine Sorge, Fortsetzung folgt.“
  • „Ist das dein Ernst? Dein ‚Witz‘ über K.-o.-Tropfen ist voll ok, weil Witze über behinderte Menschen auch ok sind?! Überraschung: Sie sind auch nicht ok! Überhaupt nicht ok.“

Nach K.o-Tropfen-Witz: Promis reagieren auf Joyce Ilg

Und auch einige berühmte Köpfe äußern sich negativ zu dem Clip. Influencer Riccardo Simonetti schreibt zum Beispiel: „Dein ‚Witz‘ ist schlimm genug, aber mit so wenig Empathie auf die völlig berichtigte Kritik zu reagieren, macht mich einfach nur traurig. Ich hoffe sehr, dass der Tag kommen wird, an dem du merkst, wie vielen Menschen solche Aussagen weh tun können.“

Doch es gibt immerhin auch ein wenig Unterstützung für Joyce Ilg. Entertainer Marc-Rene Lochmann (23) ist von ihrem Statement überzeugt: „Sehr starkes Video, joycii. Keiner hätte sowas besser ausdrücken können als du.“

Und „First Dates“-Gastgeber Roland Trettl (50) ist ebenfalls auf ihrer Seite: „Gerne zugehört und mir dessen sicher, dass du niemandem was Böses wünscht.“ (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.