Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

„Nicht gut für mich“ Joelina Drews hat einen drogensüchtigen Ex

Joedy_16042021

Joelina „Joedy“ Drews besingt in ihrer neuesten Single das „Drama“ ihres Liebeslebens

Berlin/Köln – Es sind sehr intime Gefühle, die Joelina Drews (25) in ihrem neuen Lied verarbeitet hat. „Vielleicht brauche ich das Drama, den Schmerz in der Brust“ und „vielleicht bin ich Masochist unbewusst“, singt sie in „Drama“. Dabei ist Joedy, wie sich die Tochter von Jürgen Drews als Sängerin nennt, alles andere als eine Drama-Queen.

  • Joelina Drews: Neue Single „Drama“ offenbart Privates
  • Joedy verarbeitet in Lied bisherige Beziehungen, ein Ex war drogenabhängig
  • Sie verrät auch, was sie von zugeschickten Penis-Fotos hält

Vielmehr verarbeitet sie in dem Lied das Drama, das ihr frühere Beziehungen bescherten, wie sie jetzt im Gespräch mit EXPRESS erzählt.

„Ich habe ein Faible für Menschen, die selber irgendwie mit ihrem Leben nicht klarkommen. Ich habe so ein Helfersyndrom. Deshalb hatte ich schon viele Menschen in meinem Leben – ob in Beziehungen oder Freundschaften – die eigentlich nicht gut für mich waren“, so Joedy zum EXPRESS. Sie erzählt weiter: „Denen habe ich mehr aus dem Loch geholfen und das hat mich mit heruntergezogen.“

Joelina Drews war mal mit einem Drogensüchtigen zusammen

Abrechnen will sie mit diesen Personen aber nicht. Das Schreiben des Lieds sei vielmehr „wie eine Therapie“ für sie. „Das ist eine Offenbarung meines Innenlebens“, sagt sie.

So schnell sie an solche Personen gerät, umso schwere kommt sie wieder von ihnen los. Trotz der Einsicht, sich selbst damit nichts Gutes zu tun. „Das fällt mir super schwer. Ich halte so lange daran fest, bis es nicht mehr geht. Ich neige dazu, deren Probleme zu meinen eigenen zu machen und verliere mich dann schnell in komischen Dingen.“

Etwa in einer Beziehung mit einem Drogensüchtigen – der neben ihr noch mehrere weitere Freundinnen hatte. Das war bitter: „Ich habe mich da total reingestürzt, wollte ihm helfen. Am Ende wurde ich krass verletzt“, so Joedy zum EXPRESS. Diese spezielle Erfahrung soll auch in ihrem nächsten Lied „Krank“ (ab 7. Mai) eine Roll spielen.

Joelina Drews: „Hatte bisher erst eine normale Beziehung!“

So stark die aktuelle Single „Drama“ beim ersten Hören mit seinem kraftvollen Beat auch klingt, so sehr zeigt es doch die verletzliche Seite der Sängerin. „Ich habe bisher eine einigermaßen normale Beziehung geführt – mit meinem ersten Freund“, sagt Joedy.

Aufgeben tue sie aber nicht. „Aber ich suche nicht mehr danach. Früher habe ich mir immer so eine Beziehung gewünscht, wie sie meine Eltern haben. Dass man auch mal dran arbeitet, wenn es schwierig ist. Ich glaube noch daran, das zu finden, sage aber auch: Es kommt, oder es kommt nicht.“

Aktuell ist sie Single – doch das könne sich auch schnell wieder ändern. „Ich stürze mich schnell in eine neue Beziehung – leider. Ich kann dann wie gesagt auch schwer loslassen, brauche 'ne Zeit zum Trauern und aufrappeln. Und dann geht’s wieder los“, sagt sie. Klingt tatsächlich, als brauche sie das Drama.

Letztlich ist das aber auch Ursprung ihrer Kreativität. „Wäre alles Friede, Freude, Eierkuchen, würde ich nicht so geile Songs schreiben“, sagt sie grinsend.

Joelina Drews: Die Botschaft hinter ihrem Cover-Foto

Doch nicht nur mit ihrer Musik sorgt sie für Aufsehen. Ein heißes Foto im Leder-Outfit sorgte kürzlich für Wirbel – als Reaktion machte sie es zum Cover-Foto der aktuellen Single. „Ich liebe es damit zu zeigen: Es juckt mich nicht, was ihr denkt“, sagt die Sängerin. Sie sei in der Öffentlichkeit groß geworden, habe früh erlebt, „dass sich Leute über mich das Maul zerrissen haben“.

Joedy zum EXPRESS: „Damals hat mich das sehr getroffen, aber ich bin nicht eingeknickt. Nun interessiert es mich nicht mehr. Ich mache mein Ding. Wer es mag: schön. Wer es nicht mag, soll ich ignorieren.“ Klar ist: Ein Blatt vor den Mund nehmen gehört nicht zu ihrem Ding.

Auch nicht in Sache Liebesleben. Offen berichtete Joedy davon, die dritte im Bunde einer offenen Beziehung gewesen zu sein.

Joelina Drews über Penis-Fotos

Das wiederum nahm so mancher Testosterongesteuerter als Beweis, Joedy sei leicht zu haben. „Das denkt man immer. Aber ich hüpfe ja nicht mit jedem in die Kiste“, stellt sie entspannt klar. Und weiter: „Aber viele schrieben dann: ‚Mein Kumpel und ich hätten Bock auf einen Dreier‘ und fragen nach Treffen.“

Scher zu verstehen, dass „Leute das als Einladung sehen, weil man einmal drüber gesprochen hat“, so die 25-Jährige. Doch sie nimmt sich das eben nicht zu Herzen. Genauso wenig, wie die Penis-Bilder, die sie ungefragt zugeschickt bekommt.

„Sollen sie machen, wenn sie Spaß dran haben. Der Gedanke dahinter ist aber einfach dumm. Ich finde, die Männer sollten mal darüber nachdenken, was das für einen Sinn hat, sowas zu tun. Ich bin niemand, der sich schnell belästigt fühlt, kann aber verstehen, wenn das Frauen tun“, sagt sie.

Spätestens ihre Reaktion auf die Fotos sollte so manchen Absender nochmal darüber nachdenken lassen. Joedy: „Ich mache einen Screenshot und schicke das in meine Mädelsgruppe.“