Jasmin Tawil exklusiv Was mit Sohn Ocean (1) passiert, wenn sie im TV-Container ist

Jasmin_Tawil_Ocean_02082020

Jasmin Tawil und ihr Sohn Ocean sind bislang immer zusammen gewesen. Jetzt sind sie erstmals voneinander getrennt.

Köln/Berlin – Seit dreizehneinhalb Monaten ist er ihre ganze Welt! Ocean (1), das kleine Söhnchen von Jasmin Tawil (38). 58 Wochen, 406 Tage, 9.744 Stunden – der kleine Sonnenschein hatte seine Mama immer ganz nah bei sich. Doch das wird sich bald ändern. 

Tawil ist eine der Kandidatinnen der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ (ab 7. August) – und muss ihren Sohn deshalb erstmals aus ihrer Obhut geben. Wenn sie ins Finale der Show einziehen sollte, dann bis zum 28. August.

Jasmin Tawil: Was mit Sohn Ocean (1) passiert, wenn sie im TV-Container ist

Gegenüber EXPRESS bestätigt Jasmin Tawil nun erstmals selbst, dass sie in den TV-Container einzieht – und erzählt exklusiv wie es in dieser Zeit mit ihrem Sohn weitergeht.

Am liebsten hätte sie ihren Ocean natürlich bei sich behalten. Allerdings war ihr auch direkt klar, dass der TV-Container nicht der richtige Platz für den Einjährigen ist.

„Es bricht mir das Herz, meinen größten Schatz für diese Zeit nicht bei mir zu haben. Aber ich gehe auch für ihn in diese Show. Das gibt mir die Möglichkeit, anschließend wieder ganz viel Zeit mit ihm zu verbringen“, erklärt Tawil gegenüber EXPRESS.

Jasmin_Tawil_Sohn_Ocean_02082020

Jasmin Tawil und ihr Ocean sind ein Herz und eine Seele. Nach der vorübergehenden Trennug werden sie wieder jede Sekunde gemeinsam verbringen.

Wenn sie in die TV-WG einzieht, bleibt Ocean in seiner gewohnten Umgebung. Der Kleine lebt weiterhin in der Nähe von Berlin auf dem Land, im Grünen. Dort kümmern sich Jasmins Freunde und Nachbarn um den Sonnenschein.

„Wenn ich nicht wüsste, dass Ocean in den besten Händen ist, würde ich dieses Projekt nicht angehen. Wir haben uns im Vorfeld mehrere Monate vorbereitet und alles organisieren können“, erzählt uns Jasmin.

Jasmin Tawil: „Promi Big Brother“ für Zukunft mit ihrem Sohn

Doch warum begibt sich die junge Mutter in diese Situation? Die 38-Jährige erklärt: „Ich möchte als Mama am liebsten rund um die Uhr bei meinem Sohn sein. Das wird jede Mama verstehen. Und jetzt habe ich die Möglichkeit in einer, oder vielleicht auch drei Wochen, gutes Geld zu verdienen. Damit kann ich wieder viel Zeit gewinnen, die ich natürlich Ocean schenken werde. Denn alle alleinerziehenden Mütter müssen ein Einkommen haben. Daher sehen die meisten ihren Sohn halbtags nicht. Das wäre die Alternative zu diesem Job jetzt. Aber dann lieber drei Wochen Trennungsschmerz und dann ein, zwei Jahre rund um die Uhr bei meinem Kind sein.“

Die Trennung jetzt bedeutet nämlich mehr gemeinsame Zeit in der Zukunft. Jasmin weiter: „Ich habe mich aber für Promi Big Brother entschieden, weil mir das wesentlich mehr Zeit mit meinem Kind beschert. Und das ist es was ich will. Zusätzlich reizt mich natürlich das Projekt, die Produktion war immer fair und hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben. Es ist nach reiflicher Überlegung die beste Entscheidung.“

Falls es Ocean in der Zeit allerdings nicht gut gehen sollte, würde Jasmin wohl vom Sender informiert und in Absprache mit ihren Freunden eine Entscheidung über ihr Weitermachen treffen. Sonst wäre eine Teilnahme für sie nicht in Frage gekommen.

Jasmin Tawil: Vater von Sohn Ocean lebt auf Hawaii

Mit dem Vater ihres Sohnes ist Jasmin nicht mehr zusammen. Die beiden hatten sich auf Hawaii kennengelernt. Eine Zeit lang galt die Sängerin als verschollen, tauchte dann nach mehreren Monaten wieder auf – mit Söhnchen Ocean. „Durch die Geburt meines Sohnes Ocean habe ich zurück zu mir gefunden. Er ist mein absoluter Segen“, sagte sie nach ihrer Rückkehr nach Deutschland im April im großen EXPRESS-Interview.

Oceans Vater lebt noch auf Hawaii. Zwar will er seinen Sohn – wenn es möglich ist – in Deutschland besuchen, aber aufgrund der aktuellen Pandemie ist dies nicht möglich.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.