Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

„James Bond“-Star Kenneth Tsang (†86) tot in Quarantänehotel aufgefunden

Kenneth Tsang ist tot. Anfang der 2000-er stand der in Shanghai geborene Schauspieler unter anderem für "James Bond" vor der Kamera.

Kenneth Tsang ist tot. Anfang der 2000-er stand der in Shanghai geborene Schauspieler unter anderem für „James Bond“ vor der Kamera.

Er stand unter anderem für „Rush Hour“ und „James Bond“ vor der Kamera: Kenneth Tsang ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Der Filmstar wurde tot in einem Quarantänehotel in Hongkong aufgefunden.

Kenneth Tsang ist tot. Laut Berichten der US-amerikanischen Tageszeitung ‚"Los Angeles Times"‘ starb der 86-jährige Schauspieler in einem Hotel in Hongkong, in welchem er am Montag (25. April 2022) nach einer Reise nach Singapur die staatlich vorgeschriebene Quarantäne angetreten hatte. Am Dienstag sei Tsang seinem Manager Andrew Ooi zufolge negativ auf das Coronavirus getestet worden.

„Ich bin zutiefst betrübt über die Nachricht und werde sein Lachen und unsere Freundschaft vermissen“, erklärt Ooi in einem Statement.

„Er war ein Pionier und eine Legende seiner Zeit im goldenen Zeitalter des Hongkonger Kinos, der mit seinen furchtlosen Auftritten nicht nur in Hongkong, sondern auch in Hollywood Grenzen sprengte. Sein Vermächtnis wird in den Filmen, die er gemacht hat, weiterleben, und mein Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit seiner Familie.“

Alles zum Thema James Bond
  • Fans wollen sie als Bond-Girl Nazan Eckes begeistert mit Urlaubs-Foto
  • Trennung von „Batman“ Heißes Bond-Girl ist jetzt wieder Single
  • „Keine Zeit zu sterben“  James Bond: Kinostart verschoben – das steckt dahinter
  • 80er-Star Nach Wirbel um Todesmeldung: Jetzt ist klar, woran Tanya Roberts starb
  • „James Bond” Ihr Körper zierte die Goldfinger-Plakate: Margaret Nolan ist tot
  • Kölner Musik-Ikone Wolfgang Niedecken wird 70 und hat noch einen großen Wunsch
  • Haben Sie's gewusst? Warum ausgerechnet die Stadt Bochum James Bond feiert
  • Neuer 007-Film wird ganz anders Das gab es bei James Bond noch nie
  • Ex-Bond-Girl Halle Berry macht intimes Sex-Geständnis
  • Persönliche Mitteilung der Produzenten Bittere Enttäuschung für James-Bond-Fans

„Rush Hour“ und „James Bond“: Kenneth Tsang tot aufgefunden

Einem internationalen Publikum war Tsang vor allem durch seine Auftritte in „Rush Hour 2“ (2001) und dem James-Bond-Film „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) bekannt. Sein Hollywood-Debüt gab der in Shanghai geborene Darsteller 1998 in „The Replacement Killers – Die Ersatzkiller“ von Antoine Fuqua.

Zuvor hatte Tsang nach einem Architekturstudium in Kalifornien vor allem in Detektiv- und Kung-Fu-Filmen mitgewirkt. Auch in den vergangenen Jahren stand er hauptsächlich für Produktionen aus Hong Kong vor der Kamera; zuletzt drehte er die romantische Komödie „The Modelizer“. Tsang hinterlässt seine Ehefrau Chiao Chiao, eine taiwanesische Schauspielerin, sowie zwei Kinder aus früheren Ehen. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.