„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

„Ihr habt mich zerstört“ Influencer teilt emotionales Statement – Fans reagieren geschockt 

Tim Maximilian Kampmann alias Twenty4Tim steht im November 2022 vor dem Spiegel und blickt in die Kamera.

Influencer Twenty4Tim äußerst sich zu Psychoterror seiner Hater.

Mit seinen Alltags-Parodien und eigenen Songs ist Twenty4Tim innerhalb weniger Monate zum Internet-Star geworden. Doch mit zunehmendem Erfolg bekam der Influencer auch immer mehr Hater. Nun äußert er sich in einem emotionalen Statement.

„Hi, ich bin's, Twenty4Tim und das ist wahrscheinlich mein ehrlichstes Video, was ich jemals gedreht habe.“ – So beginnt der Influencer, der mit bürgerlichem Namen Tim Maximilian Kampmann (22) heißt, eines seiner wohl emotionalsten Videos auf seinem Account.

Bei Instagram, TikTok und YouTube begeistert der 22-Jährige ganze sechs Millionen Follower. Erst kürzlich landete Twenty4Tim mit „Gönn dir“ einen riesigen Erfolg und belegte damit sogar drei Wochen lang Platz eins der deutschen Charts. Eigentlich kann Tim Kampmann auf eine beachtliche Karriere blicken, doch der Erfolg hat seine Schattenseiten. In seinem aktuellsten Instagram-Reel äußert sich Twenty4Tim nun zum Thema Hater.

Influencer Twenty4Tim: „Ihr habt meine Mutter beleidigt“

„Ihr hat mir in den letzten Monaten das Essen aus der Hand geschlagen, mir ins Essen gespuckt, meinen Freunden ein Bein gestellt“, zählt Twenty4Tim zu Beginn des Videos auf. Sichtlich getroffen spricht der Influencer in die Kamera. Währenddessen trägt Tim lange Haare, die zu kleineren Zöpfen zusammengebunden sind,

Alles zum Thema Instagram

Außerdem ziert pinker Glitzer-Lidschatten das Gesicht des 22-Jährigen. Doch in diesem Video soll es einmal nicht um Glitzer und Glamour gehen. Twenty4Tim schlägt ernste Töne an, die man von dem jungen Mann so nicht gewohnt ist:

„Ihr habt meine Mutter beleidigt auf offener Straße“, fährt der Influencer in seinem Statement-Video fort. „Die Wohnung abgefilmt, das Nummernschild abfotografiert und veröffentlicht“ – Die Liste mit Vorfällen, die dem Influencer in den letzten Monaten widerfahren sind, wird immer länger. 

Influencer Twenty4Tim zieht Konsequenzen und geht zur Polizei

„Ihr habt mich zerstört. Mehrmals. Und ihr könnt es immer noch nicht lassen“, schreibt Twenty4Tim unter sein Reel. Die Konsequenz: Twenty4Tim suchte die Polizei auf. Er habe sich nicht mehr alleine aus dem Haus getraut und Personenschutz beantragt, den er auch noch selbst hatte zahlen müssen.

Als wäre das noch nicht genug, gibt der 22-Jährige noch ein weiteres emotionales Detail über sich preis. Tim Kampmann leidet an einer Essstörung. Umso folgenreicher seien Kommentare, wie etwa, dass der Influencer von Hatern als „fett“ bezeichnet wurde. Und das zu einer Zeit, in der er gerade einmal 42 Kilogramm wog. Inzwischen hat er sein Gewicht wieder erhöht. „Ich habe in den letzten Monaten fast 26 Kilo zugenommen“, erklärt er in dem Video.

Influencer Twenty4Tim hatte Panikattacken: „Ich wollte nicht mehr aufstehen“

Der Grund, weshalb Twenty4Tim dieses emotionale Statement hochgeladen hatte, war nicht zwingend der, sich in der Öffentlichkeit zu rechtfertigen, so erklärt er. „Ich wünsche mir von euch, dass ihr Einsicht habt“, begründet der Influencer seine Entscheidung, das Video auf seinem Instagram-Account geteilt zu haben. 

„Ich wollte nicht mehr aufstehen, ich hab nicht mehr gelacht, ich war nur noch in meinem dunklen Zimmer, ich hab geschrien, ich hatte Panikattacken und wahrscheinlich auch depressive Schübe“, so Tim. Doch der Kölner lässt sich nicht unterkriegen und versucht, auch seine starke Seite zu zeigen.

„Wir hätten doch alle niemals gedacht, dass ich heute noch hier bin, wo ich bin. Ich lebe mein Leben“, erklärt der Influencer weiter. „Und eine Sache macht euch nämlich zu Opfern. Ihr versucht immer nur meine Träume zu zerstören. Da frage ich mich, wann fangt ihr denn endlich mal an, eure Träume zu leben?“

Die Kommentare unter dem Video zeigen Verständnis und gleichzeitig Schock über die Ausmaße des Psychoterrors der vergangenen Monate. „Ich bin gerade sehr beeindruckt/geschockt, wie du dennoch so positiv bist“, schreibt eine Userin unter den Beitrag.

„Tim, du bist so stark und beneidenswert und ich wünschte, all diese Leute würden sich mal eine Scheibe von dir abschneiden oder sich deine Worte einfach mal zu Herzen nehmen!“ schreibt Ex-Prince-Charming Kandidat Alex Schäfer. Bleibt zu hoffen, dass Twenty4Tim in Zukunft von dem Psychoterror verschont bleibt. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.