„Harry Potter“-Reunion Rupert Grint bringt Emma Watson mit einem Satz zum Weinen

Emma Watson, Schauspielerin aus Großbritannien, kommt zur Premiere von „Little Women“ im Museum of Modern Art.

Emma Watson, Schauspielerin aus Großbritannien, kommt zur Premiere von „Little Women“ im Museum of Modern Art.

Es war das Weihnachtsgeschenk für alle Vollblut-„Harry Potter“-Fans. Die Reunion der Stars der magischen Filmreihe. Doch nicht nur für die Fans war es unheimlich emotional, auch bei den Stars selbst flossen die Tränen.

Wer hätte gedacht, dass Harry, Ron und Hermine zwanzig Jahre nach dem ersten „Harry Potter“-Film noch einmal vereint sein würden. Für das Sky-Special „Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts“ kamen die Stars der Filmreihe zusammen, um auf die vergangenen Jahre und den Erfolg zurückzublicken.

Anlass war das 20-jährige Jubiläum. Im späten Herbst 2001 kam der erste Teil, „Harry Potter und der Stein der Weisen“, in die Kinos. Und nicht nur die Filme sind gealtert, auch die Schauspieler sind erwachsen geworden.

Emma Roberts (Hermine), Daniel Radcliffe (Harry) und Rupert Grint (Ron) sind mittlerweile Erwachsene, haben mit den kindlichen Charakteren der Filme kaum noch etwas gemein.

Alles zum Thema Sky
  • „Game of Thrones“ Neue Fantasy-Serie „House of the Dragon“ startet: Das müssen Fans jetzt wissen
  • 1. FC Köln gegen RB Leipzig Trainer Steffen Baumgart spricht über Auswärtsspiel beim Pokalsieger
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Fußball live Was kostet die Bundesliga bei Sky und DAZN? Free-TV-Neuerung wegen WM
  • DFB-Pokal Einzug in 2. Runde: Borussia Dortmund ballert sich in München für Bundesliga-Auftakt warm
  • Neue Experten, neue Zeiten Sky präsentiert Änderungen zur kommenden Bundesliga-Saison
  • Formel 1 in Frankreich Leclerc holt sich die Pole – Mick zu Track-Limit-Ärger: „Dachte, es wäre ok“
  • Sky & DAZN Neue Saison: Preise unterscheiden sich teilweise deutlich – interessante Pakete
  • Nach Spar-Angebot mit DAZN Weitere Neuerung bei Sky: Zusätzliche Sender ab sofort verfügbar
  • 2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick

Harry Potter Reunion: Rupert Grint rührt Emma Watson zu Tränen 

Doch die jahrelange gemeinsame Arbeit hat natürlich Spuren hinterlassen. Denn nicht nur vor der Kamera sind die drei beste Freunde, auch die Schauspieler selbst verbindet seit den Dreharbeiten eine innige Freundschaft. Auf Twitter rührte eine Szene die Fans nun ganz besonders. 

Als am Ende der Reunion Emma Watson und Robert Grint (die in den Filmen am Ende sogar ein Liebespaar werden) über ihre gemeinsame Zeit sprechen, wird es sehr emotional. Die beiden geben sich eine liebevolle Umarmung und Rupert betont: „I love you!“ (auf Deutsch: Ich liebe dich!). Emma ist sichtlich gerührt, wischt sich die Tränen aus dem Gesicht. Anstatt zu antworten, nickt sie nur bekräftigend. 

Doch Rupert schiebt schnell hinterher: „Wie einen Freund!“ Das lässt Emma in schallendes Gelächter verfallen. „Nur um das für alle hier klarzustellen!“, lacht sie. Auch, wenn die beiden also im echten Leben kein Liebespaar geworden sind, enge Freunde sind sie allemal. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.