Doppel-Abgang beim FC steht bevor Großer Mexiko-Empfang für Meré – Katterbach-Leihe vor Pokal-Spiel fix?

Trauer bei „Goodbye Deutschland“  USA-Auswanderer Werner Boesel ist tot

Werner Boesel

TV-Auswanderer Werner Boesel: Das Bild veröffentlichte er im Januar 2021 auf seiner Facebook-Seite.

Sulphur Springs – „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Werner Boesel ist tot. Der Wahl-Texaner wurde nur 62 Jahre alt.

  • Werner Boesel tot
  • Er wanderte 2015 mit Vox-Sendung „Goodbye Deutschland" in die USA aus
  • Er starb an Leukämie

„Goodbye Deutschland“: Werner litt an Leukämie

„Mit gebrochenem Herzen muss ich euch darüber informieren, dass mein lieber Werner heute Nacht verstorben ist", schreibt seine Ehefrau Christine am 22. Februar auf seiner Facebook-Seite.

Wie es auf der Instagram-Seite der TV-Show heißt, litt Werner an einer schweren Form der Leukämie. „Nur eine Stammzellentherapie kann mich retten, aber mein Herz ist zu schwach“, hatte Werner dem Team der Show noch mitgeteilt. Er hinterlässt seine Ehefrau Christine. 

Im November 2019 hatte sich Werner Boesel mit einem dramatischen Hilferuf an seine Fans gewandt – jetzt kann ihn keine Hilfe der Welt mehr retten.

„Du wirst fehlen, Werner“, schreibt das „Goodbye Deutschland“-Team zu dem traurigen Post. In den Kommentaren kondolieren zahlreiche Fans der Sendung.

Werner Boesel: Taxi-Unternehmer eröffnete Restaurant in Texas

Wener Boesel war 2015 in die USA ausgewander. Der Taxi-Unternehmer träumte von einem Leben in Amerika und wanderte mit seiner Familie nach Texas aus. In Sulphur Springs gründete er die „Boesel Ranch“ und eröffnete anschließend mit dem „Joes German Restaurant & Schnitzel House“ sein eigenes Restaurant. Wie es nun mit dem Restaurant weitergeht, ist nicht bekannt. (mie, sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.