Frauen unter der Dusche gefilmt Kölner Polizei identifiziert mutmaßlichen Sauna-Spanner 

„Goodbye Deutschland“ Caro Robens lässt auf Pärchenfoto tief blicken  – „Wahnsinns Frau“

Caro Robens blickt in einem weißen Sommerkleid in die Kamera. Hinter ihr befindet sich das Mittelmeer.

„Goodbye Deutschland“-Star Caro Robens den Fans ihr üppiges Dekolleté. Das Foto hat die 43-Jährige am 14. Juli 2022 auf Instagram gepostet. 

Caro Robens weiß einfach, wie sie ihren Körper in Szene zu setzen hat. Das beweist die Reality-TV-Darstellerin auch wieder mit ihrem jüngsten Instagram-Post.

Sie geizt nicht mit ihren Reizen! „Goodbye Deutschland“-Bekanntheit Caro Robens (43) lässt auf einem Foto tief blicken und verdreht ihren Fans damit mal wieder den Kopf.  

Mit ihren knapp 115.000 Followern (Stand: 28. September 2022) teilte die 43-Jährige ein gemeinsames Pärchenfoto mit ihrem Ehemann Andreas Robens (55) auf Instagram. Ihre Fans scheinen allerdings nur Augen für Caro zu haben.

„Goodbye Deutschland“-Star Caro Robens verzaubert Fans mit verführerischem Foto

Die ehemalige „Sommerhaus der Stars“-Kandidatin trägt auf dem Schnappschuss ein eng anliegendes, schwarzes Kleid, das ihre Oberweite betont. Ein roter Gürtel vervollständigt ihr Outfit. 

Alles zum Thema Caro Robens

Ihren Andreas blickt Caro verliebt an. Der Blickfang ihres Mannes scheint hingegen eher auf Caros üppiges Dekolleté zu fallen. Da dürfte er nicht der einzige sein.

Hier gibt es das Instagram-Foto zu sehen:

Auch die Anhängerinnen und Anhänger der beiden kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus: Komplimente, wie „Wahnsinns Frau“ oder „wunderschön“ finden sich in der Kommentarspalte. 

Außerdem geben die Ex-„Sommerhaus der Stars“-Gewinner in den Kommentaren bekannt, dass sie bald wieder über die TV-Bildschirme flimmern werden. Wo genau, verraten die beiden allerdings nicht. 

„Die Kunst zu lieben, besteht vor allem darin, sich nahezustehen, ohne dir zu nahezutreten, sich täglich zu sehen, ohne alltäglich zu werden, eins zu werden und doch zwei zu bleiben“, philosophierten die beiden unter dem Beitrag. (jhd) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.