Corona-Drama auf Mallorca „Goodbye Deutschland“-Paar startet besondere Spendenaktion

Neuer Inhalt

Das „Goodbye Deutschland“-Pärchen Steff und Peggy steht im Existenz-Kampf gegen die Corona-Armut. Anlässlich der Pandemie hat sich das Paar eine besondere Aktion ausgedacht.

Mallorca – Die neueste Folge von „Goodbye Deutschland“ machte noch einmal klar: Der Kampf um die Existenz während der Corona-Krise trifft vor allem Mallorca hart. Das beschäftigt auch das beliebte Auswanderer-Pärchen Peggy Jerofke (44) und Steff Jerkel (50). 

  • „Goodbye Deutschland“-Paar Peggy und Steff spendet Klamotten und Spielsachen an bedürftige Familien auf Mallorca
  • Auswanderer-Paar startet Spendenaktion auf Instagram, um Armut auf Mallorca zu bekämpfen
  • Mallorca in Corona-Zeiten: Es mangelt an Arbeit und finanziellen Hilfen

Die Balearen-Insel ist seit der Pandemie zur Geisterinsel geworden – kaum mehr Touristen fliegen in die einst so beliebte Urlaubs-Gegend. Viele Bewohner leben seither in großer Armut – finanzielle Hilfen vom Staat reichen nicht aus. Peggy und Steff rufen im Netz zu einer süßen Spendenaktion auf und zaubern einigen Insel-Bewohnern in dieser schweren Zeit ein Lächeln ins Gesicht.

Peggy und Steff im Kampf gegen die Corona-Armut: „Goodbye Deutschland“-Paar hilft Familien

Peggy und Steff sind Eltern einer zweijährigen Tochter und besitzen ein Restaurant auf der beliebten Urlaubsinsel Mallorca.

Im Jahr 2007 ist das Paar aus Deutschland nach Mallorca ausgewandert, um sich den Traum vom eigenen Restaurant zu erfüllen. Nun sollte dieses im Jahr 2020 neu eröffnet werden – doch die Corona-Pandemie machte die Pläne der beiden Auswanderer zunichte.

Die Krise trifft ganz Mallorca hart. Der Tourismus bildet für die Bewohner die Existenzgrundlage – kommen keine Reisenden mehr auf die Insel, bricht der Umsatz ein. Jeder Vierte gilt mittlerweile als arm, es gibt keine Arbeit und zu wenig finanzielle Hilfen vom Staat.

Wer in Spanien als arbeitslos gilt, erhält nur halb so viel Geld vom Staat wie in Deutschland. „Die Leute haben hier nicht mal mehr genug Essen. Sie stehen Schlange, um sich bei Hilfsorganisationen Essen abzuholen. Das kann man sich bei einer Urlaubsinsel kaum vorstellen“, so Auswanderer Steff.

Auswanderer Peggy und Steff mit herzlicher Spendenaktion: „Goodbye Deutschland“-Paar rettet Weihnachtsfest

Auch das Weihnachtsfest, welches in Spanien traditionell am 6. Januar gefeiert wird, drohte für viele spanische Familien auszufallen. Es war kein Geld für Geschenke oder ein teures Weihnachtsessen vorhanden. Steff und Peggy konnten den Gedanken kaum ertragen und riefen auf ihrem Instagram-Kanal zu einer süßen Spendenaktion auf. 

Das zeigt Vox am Montagabend (25. Januar 2021, 20.15 Uhr, auch bei TVNOW) bei „Goodbye Deutschland“.

Neuer Inhalt

Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Peggy und Steff starteten eine süße Spendenaktion für bedürftige Familien auf Mallorca. Das Paar verteilte Weihnachtsgeschenke.

Sie sammelten warme Winterkleidung, Spielzeug und andere Gegenstände, verpackten diese liebevoll und teilten sie persönlich an bedürftige Familien aus. So retteten Steff und Peggy das Weihnachtsfest vieler mallorquinischer Kinder und Familien.

„Goodbye Deutschland“-Paar Thorsten und Andrea durch Corona seit sechs Monaten voneinander getrennt

Auch das „Goodbye Deutschland“-Auswanderer-Pärchen Andrea und Thorsten kämpft mit den Folgen der Corona-Pandemie. Der Friseursalon auf Mallorca bringt den beiden seit Monaten keine Einnahmen mehr – Familienvater Thorsten musste bereits vor einem halben Jahr zurück nach Deutschland gehen, um dort Geld für die Familie zu verdienen.

Dass die Familie nun schon so lange getrennt voneinander leben muss, belastet sie in der ohnehin schon schwierigen Situation enorm. Thorsten und Andrea überlegen sogar, komplett zurück nach Deutschland zu ziehen und den Traum von einem Leben auf Mallorca aufzugeben. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.