„Goodbye Deutschland“ Die Robens lassen sich beim Beauty-Doc die Gesichter erneuern

Bekannt aus „Goodbye Deutschland“: Caro und Andreas Robens, hier im Dezember 2021, haben bei einem Düsseldorfer Beauty-Doc nachhelfen lassen.

Bekannt aus „Goodbye Deutschland“: Caro und Andreas Robens, hier im Dezember 2021, haben bei einem Düsseldorfer Beauty-Doc nachhelfen lassen.

Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Caro (43) und Andreas Robens (55) haben bei einem Düsseldorfer Beauty-Doc nachhelfen lassen: Für beide gibt es ein neues, frisches Gesicht.

Braun gebrannt, tätowiert und muskelbepackt: Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Caro (43) und Andreas Robens (55) gelten nicht unbedingt als Liebespaar, das man als aalglatt bezeichnen könnte.

Allerdings kämpft das knallharte Bodybuilder-Couple nicht nur gegen schwere Hanteln. Auch ihren Falten wollen die beiden jetzt mit eiserner Entschlossenheit gegenübertreten. Denn die Vox-Stars haben beim Beauty-Doc nachhelfen lassen.

„Goodbye Deutschland“: Andreas Robens lässt sich Stirn aufpumpen

Normalerweise pumpt sich Andreas Robens eigentlich die Oberarme auf, nun ließ sich der Vox-Star bei einem sogenannten Falten-Pump die Stirn mit Hyaluron-Säure auffüllen.

Alles zum Thema Caro Robens

Auch bei Ehefrau Caro Robens wurde gewerkelt. Und das nicht zum ersten Mal: Schon im vergangenen Jahr ließ sich die Blondine ihren Po aufspritzen. Nun erhielt die Kraftsportlerin Botox-Injektionen an den Krähenfüßen, der Zornesfalte und der Stirn. Kostenpunkt für alle Robens-Eingriffe? Jeweils 500 Euro.

„Ich habe mir die Falten wegmachen lassen, weil Falten sch*** aussehen. Nun brauche ich keinen Bohlen-Filter mehr“, erklärte Andreas Robens  im „Bild“-Interview.

Damit spielt der Ex-„Sommerhaus“-Teilnehmer auf die Gerüchte rund um Dieter Bohlen (68) an, der sich zu RTL-Zeiten einen speziellen Kamerafilter zunutze gemacht haben soll, der die Haut des Pop-Titans in jugendlicher Frische erstrahlen ließ. Bestätigt wurde das allerdings nie.

„Goodbye Deutschland“: Andreas Robens – „Meiner Frau gefällt es“

Nicht nur Andreas schien mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Auch Ehefrau Caro war völlig aus dem Häuschen.

„Meiner Frau gefällt es auch sehr gut. Sie wollte immer schon mal einen jüngeren Mann haben“, sagte Andreas Robens.

Doch wieso kamen bei der Behandlung der Robens zwei unterschiedliche Stoffe zum Einsatz? Caro ließ mit dem Nervengift Botox nachhelfen, Andreas entschied sich für Hyaluron.

Dr. Murat Dagdelen, der das Vox-Paar in Düsseldorf behandelte, klärt auf: „Bei Männern nutzt man gegen Falten in der Regel kaum Botox oder wie im Falle von Andreas gar keines, weil dadurch die Augenbrauen heruntersacken können.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.