Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Wegen Kette abgewiesen Gil Ofarim wirft Hotel-Mitarbeiter Antisemitismus vor

Der Sänger Gil Ofarim gibt ein Interview. Ofarims neues Album „'Alles auf Hoffnung'“ erscheint am 28.02.2020.

Musiker Gil Ofarim (hier im Februar 2020) berichtet von einem antisemitischen Vorfall, den er in einem Leipziger Hotel erlebte.

Geschockt und um Fassung ringend erzählt Musiker Gil Ofarim auf Instagram von einem antisemitischen Vorfall in einem Hotel in Leipzig. Ein Mitarbeiter habe ihn aufgefordert, seine Kette mit Davidstern auszuziehen, dann könne er einchecken.

Leipzig. Es ist schier unglaublich, was Gil Ofarim (39) über ein Erlebnis am Montagabend (4. Oktober 2021) in einem Leipziger Hotel berichtet. Der Musiker erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Mitarbeiter des Hotels: Antisemitismus. 

Sichtlich aufgewühlt erzählt er in einem Video, das er offenbar am Montagabend aufgenommen und am Dienstagmorgen auf Instagram veröffentlichte, von dem Vorfall. „Ich bin grad sprachlos...“, beginnt er. 

Gil Ofarim: Antisemitismus in Hotel in Leipzig erlebt

In dem Hotel hatte sich demnach eine längere Schlange gebildet, da es Probleme mit dem Computer gab. „Kann passieren, alles gut“, so Ofarim dazu. Das gilt allerdings nicht für das Verhalten, das die Hotel-Mitarbeiter an den Tag gelegt haben sollen. 

Ofarim berichtet, dass der Rezeptions-Mitarbeiter – Gil Ofarim nennt ihn nur „Herr W.“ – ständig andere Gäste vorgezogen habe. „Eine Person nach der anderen wird vorgezogen und ich verstehe nicht, warum“, beschreibt Ofarim die Situation. Nach rund 50 Minuten des Wartens habe er nach dem Grund gefragt. 

Dann bekommt er Unfassbares zu hören. Ofarim: „Und dann sagt der Herr W.: ‚Packen Sie ihren Stern ein.‘“ Doch nicht nur das. Anschließend habe er noch zu Ofarim gesagt, wer er den Stern einpacke, dürfe er einchecken.“

Mit dem Stern ist ein Davidstern gemeint, den Gil Ofarim seit vielen Jahren als Kette um den Hals trägt. Der Davidstern ist ein Symbol des jüdischen Glaubens. Bei seinen Erzählungen ringt der Musiker mehrmals um Fassung, kämpft mit den Tränen. Die Nacht verbrachte er schließlich in einem anderen Hotel. 

Gil Ofarim wirft Hotel-Mitarbeiter Antisemitismus vor

Gegenüber EXPRESS.de verwies ein Mitarbeiter des Hotels auf den Leiter. Eine schriftliche Anfrage beim Hotel-Manager blieb seit Dienstagmittag unbeantwortet.

Laut Deutscher Presse-Agentur sagte ein Sprecher des „Westin Leipzig“, dass man sehr besorgt über den Bericht sei und die Angelegenheit extrem ernst nehme. Das Unternehmen versuche, Ofarim zu kontaktieren, um herauszufinden, was passiert sei.

Ofarim schrieb zu seinem Video: „Antisemitismus in Deutschland 2021! Warum? Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt? Bin sprachlos! Es ist nicht das erste Mal, aber irgendwann reicht es.“ 

Gil Ofarim erlebt Antisemitismus in Hotel: Zentralrat der Juden äußert sich zu Vorfall

Ofarim bedankt sich in seinem Posting auch bei mehreren Kollegen – darunter Jeanette Biedermann und deren Ehemann Jörg Weißelberg sowie Gregor Meyle – für die „Hilfe“. Was genau, sagt er aber nicht. 

Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland: „Die antisemitische Anfeindung gegen Gil Ofarim ist erschreckend. So wie zu hoffen ist, dass das Hotel personelle Konsequenzen zieht, hoffe ich ebenso, dass wir künftig auf Solidarität treffen, wenn wir angegriffen werden.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.