„Geh aufs Ganze!“ So wird das Revival der Sat.1-Kultshow

Daniel Boschmann (links) und Jörg Draeger präsentieren gemeinsam die Neuauflage der Kultspielshow „Geh aufs Ganze!“.

Daniel Boschmann (links) und Jörg Draeger präsentieren gemeinsam die Neuauflage der Kultspielshow „Geh aufs Ganze!“.

Mehr als 20 Jahre nach dem Ende von „Geh aufs Ganze!“ kehrt die beliebte Spielshow heute in die Primetime auf Sat.1 zurück. Moderator Daniel Boschmann und „Zockerkönig“ Jörg Draeger verraten erste Details.

Der Zonk ist zurück! Mehr als zwei Jahrzehnte nach der letzten Ausgabe von „Geh aufs Ganze!“ auf Sat.1 kehrt die Kultspielshow zurück ins Fernsehen. Drei Folgen sind ab Freitag, 26. November, wöchentlich um 20.15 Uhr, auf Sat.1 geplant.

Jetzt verrieten die Moderatoren Daniel Boschmann und Jörg Draeger die Details.

An dem Grundkonzept der Sendung hat sich wenig verändert: Erneut bekommen zufällig aus dem Publikum ausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit, in einer Gameshow-Anordnung attraktive Geld- und Sachpreise in Höhe von 130.000 Euro zu gewinnen. Die Verlierer erhalten immerhin den legendären, zotteligen Plüsch-Trostpreis „Zonk“ – Kult bei allen TV-Nostalgikern.

Auch viele Spiele, die auf die Kandidatinnen und Kandidaten warten, dürften dem Publikum von damals bekannt vorkommen: Ein Drittel der Elemente von damals sei nahezu unverändert übernommen worden, erklärte Jörg Draeger nun vor Journalisten - auch die altbekannten drei Tore wird es in der Neuauflage geben. Ein weiteres Drittel der Spiele wurde in seiner ursprünglichen Form verändert, und ein letztes Drittel bestehe aus neuen Spielen, so Draeger weiter.

Geh aufs Ganze (Sat.1): Daniel Boschmann und Jörg Draeger verraten erste Details

Neu ist hingegen, dass neben Draeger ein weiterer Moderator vor der Kamera stehen wird: Daniel Boschmann, bekannt aus dem „Sat.1-Frühstücksfernsehen“, wird nicht nur die jeweiligen Spielregeln erklären, sondern auch die Vorauswahl der Kandidatinnen und Kandidaten treffen.

Für den 41-Jährigen ist dies eine besondere Ehre: „Für mich war ‚Geh aufs Ganze!‘ eine ganz tolle Kindheitserinnerung. Jörg hat es immer geschafft, dass sich seine Kandidatinnen und Kandidaten wie zu Hause fühlen, und am Ende jeder Sendung standen manche vielleicht ohne Gewinn, aber immer mit ganz viel guter Laune da. So auch in den neuen Folgen.“

Geh aufs Ganze: „Vor Livepublikum zu arbeiten ist das Beste“

Die bislang drei Folgen wurden Anfang November mit 300 Studiogästen und unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel produziert. „Vor Livepublikum zu arbeiten ist das Beste, was man machen kann“, freute sich Boschmann. Die Tickets seien sofort ausverkauft gewesen: „Die Menschen, die da gekommen sind, sind mit einer Agenda gekommen: 'Wir haben heute Abend eine gute Zeit!“, schwärmte der Moderator in der digitalen Runde am Dienstagvormittag.

„Geh aufs Ganze!“ wurde vom 2. Januar 1992 bis 31. Mai 1997 montags bis samstags im Vorabendprogramm bei Sat.1 ausgestrahlt. Die Neuauflage ist zunächst in drei Folgen à 90 Minuten geplant. Ob und wie es danach weitergeht, ist ungewiss. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.