Musical „Elisabeth“ Welterfolg seit 30 Jahren: Neue Shows für 2023 stehen fest

Maya Hakvoort als Elisabeth auf der Bühne.

Das Musical „Elisabeth“ feiert im Jahr 2022 sein 30-jähriges Jubiläum.

Seit 30 Jahren feiert das Musical „Elisabeth“ rund um das Leben der österreichischen Kaiserin „Sisi“ weltweit Erfolge. Jetzt stehen neue Shows für das Jahr 2023 fest.

Um die österreichische Kaiserin Elisabeth (auch bekannt als „Sisi“ oder „Sissi“) ranken sich viele Mythen und Geschichten. Neben mittlerweile zahlreichen Verfilmungen von RTL, Netflix und Co. begeistert seit mittlerweile 30 Jahren auch ein weltbekanntes Musical die Fans der Kaiserin.

Im Jahr 1992 fand die Uraufführung von „Elisabeth“ in Wien statt. Seitdem wurde die Inszenierung in insgesamt acht Sprachen übersetzt und in Belgien, China, Finnland, Deutschland, Ungarn, Italien, Japan, den Niederlanden, Südkorea, Schweden und in der Schweiz aufgeführt.

Musical „Elisabeth“: Wer hat es geschrieben?

Das Drehbuch zum Musical entsprang der Feder von Michael Kunze, der ebenfalls für Produktionen wie „Mozart! - das Musical“, „Rebecca“, „Marie Antoinette“ oder „Tanz der Vampire“ verantwortlich ist.

Alles zum Thema Musicals

Die Musik steuerte der ungarische Komponist Sylvester Levay bei. Auch er war bereits in Produktionen wie „Mozart! - das Musical“, „Rebecca“ oder „Marie Antoinette“ zu hören.

Wovon handelt das Musical „Elisabeth“?

Die Geschichte der schönen Kaiserin von Österreich ist vielen bekannt: Als junge bayrische Prinzessin wird sie vom österreichischen Kaiser Franz-Josef anstelle ihrer älteren Schwester Helene zur Frau gewählt.

Am Wiener Hof in Schloss Schönbrunn lernt Elisabeth die strenge Etikette kennen, der sie sich nicht anpassen kann und will. Sie steht stets unter der Aufsicht ihrer Schwiegermutter, Erzherzogin Sophie, der sich auch der Kaiser nicht entgegenstellt.

André Bauer als Kaiser Franz Joseph und Abla Alaoui als die junge Elisabeth in einer Gesangszene auf der Bühne.

André Bauer als Kaiser Franz Joseph und Abla Alaoui als die junge Elisabeth in Wien 2022.

Das Musical beginnt Jahre nach dem tödlichen Attentat auf Elisabeth durch Luigi Lucheni am Genfer See. Der Mörder selbst erzählt die Geschichte der Kaiserin, in die er immer wieder mit Kommentaren aus der Sicht der Unterschicht eingreift.

Die Handlung wird begleitet von dem jungen und gutaussehenden Tod. Immer wieder versucht er, Elisabeth auf seine Seite zu ziehen. Die fühlt sich zwar zu ihm hingezogen, widersetzt sich ihm aber zunächst. Bis der Suizid ihres Sohnes Rudolf alles verändert.

Wo wird das Musical „Elisabeth“ aufgeführt?

Zum 30-jährigen Jubiläum fanden im Jahr 2022 drei große Konzerterlebnisse am Originalschauplatz, dem Ehrenhof in Schönbrunn, statt. Rund 30.000 Tickets wurden verkauft.

Aufgrund des großen Erfolges sollen im Jahr 2023 noch einmal drei Aufführungen mit hochkarätigem Ensemble und dem Orchester der Vereinigten Bühnen Wien folgen:

  • Donnerstag, den 29. Juni 2023 um 20.30 Uhr
  • Freitag, den 30. Juni 2023 um 20.30 Uhr
  • Samstag, den 1. Juli 2023 um 20.30 Uhr

Wer spielt die Hauptrollen der Elisabeth und des Todes?

Die niederländische Musicaldarstellerin Pia Douwes gilt als eine der Kult-Besetzungen der Elisabeth und zählt zu den erfolgreichsten Darstellerinnen und Darstellern Europas. Immer wieder übernahm sie die Hauptrolle der Kaiserin.

Im Jahr 2022 wurde Elisabeth in Wien aber von Maya Hakvoort verkörpert, die zuvor bereits mehr als 1000 Mal die Rolle übernehmen durfte. Den Tod spielte mit Mark Seibert ebenfalls ein großer Publikumsliebling, der die Rolle auch schon einige Male übernahm.

Maya Hakvoort als Elisabeth und Mark Seibert als Tod in einer Gesangszene auf der Bühne.

Maya Hakvoort im Jahr 2022 in Wien als Elisabeth und Mark Seibert als der Tod.

Ob die Besetzung für die Aufführungen im Jahr 2023 gleich bleibt, steht zu diesem Zeitpunkt (Oktober 2022) noch nicht fest. Der Cast soll in noch unbestimmter Zeit bekannt gegeben werden.

Ticketpreise für das Musical „Elisabeth“ in Wien

Tickets für das Musicalspektakel im Sommer 2023 in Wien sind für die erste Aufführung am 29. Juni ab 64,50 Euro zu erwerben. Für die weiteren Aufführungen am 30. Juni und 1. Juli erhöht sich der Preis etwas. Dann gibt es die Tickets ab 74,50 Euro.

Wer sich einen ganz spektakulären Abend gönnen möchte, kann für 399 Euro das Kaiserin-Package buchen. Das Paket garantiert einen Fastlane-Pass, beste Plätze sowie Essen und Trinken inklusive.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.