Formel 1 Singapur-Krönung verpasst: Teamkollege jubelt, aber Verstappen noch nicht Weltmeister

Ex-Dschungelcamperin Sorgen um Linda Nobat: Sie schwebte in Lebensgefahr

Linda Nobat im Dschungel.

Linda Nobat, hier im Dschungelcamp 2022, liegt aktuell im Krankenhaus.

Reality-Star Linda Nobat liegt im Krankenhaus. Die Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin schwebte sogar in Lebensgefahr.

Große Sorge um Linda Nobat! Das TV-Sternchen hat sich bei ihren Fans über die sozialen Medien aus dem Krankenhausbett gemeldet.

Die 27-Jährige, die beim „Bachelor“ 2021 um das Herz von Niko Griesert (31) buhlte und in diesem Jahr für Wirbel im Dschungelcamp sorgte, musste am Donnerstag (31. März 2022)  im Krankenhaus behandelt werden. Zwischenzeitlich hätte sie sich sogar in Lebensgefahr befunden. Die ist aber nun vorüber.

Sorge um Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin: Linda Nobat hat Malaria

Das Krankenhaus sei sehr weit weg von Zuhause. „Am Arsch der Elle“, wie Linda erklärt. Zunächst war jedoch nicht klar, warum sie sich überhaupt in ärztliche Behandlung begeben musste. Gestern sagte sie noch: „Ich habe eine Blutvergiftung. Woher die kommt, ist unklar.“

Ihre Sorge galt jedoch nicht nur ihrer Gesundheit. „Ich habe kein Badezimmer hier. Ich habe auch gerade einen Topf bekommen, den ich dann benutzen soll, wenn ich mich entleeren möchte“, erzählt sie leicht belustigt in der Story ihres Instagram-Profils.

Linda Nobat leidet an Malaria

Untersuchungen haben mittlerweile jedoch Klarheit gebracht, woran der Reality-Star leidet: Sie hat Malaria. Die tropisch-subtropische Erkrankung, die durch einzellige Parasiten hervorgerufen wird, geht typischerweise mit Fieberschüben einher.

Nobat, die auch schon für den Playboy blankgezogen hat, wird nun in ein anderes Krankenhaus gebracht. Über Instagram bedankt sie sich für die große Anteilnahme ihrer Fans. Über neue Entwicklungen werden die Followerinnen und Follower sicherlich auf dem Laufenden gehalten... (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.