Kennen Sie die noch? So leben „Desperate Housewives“ heute, eine saß kürzlich im Knast

Seit 2005 verfolgten die Zuschauer das Leben der „Verzweifelten Hausfrauen”: Teri Hatcher, Felicity Huffman, Eva Longoria und Marcia Cross (von links).

Seit 2005 verfolgten die Zuschauer das Leben der „Verzweifelten Hausfrauen”: Teri Hatcher, Felicity Huffman, Eva Longoria und Marcia Cross (von links).

Köln – Von einem friedlichen Leben in einer Vorstadt konnten die „Desperate Housewives“ nur träumen. Intrigen, familiäre Probleme und Fremdgehen standen von 2004 bis 2012 ganz oben auf dem Tagesplan in der Wisteria Lane. 

„Desperate Housewives“: Eine Kult-Serie

Die vermeintlich „guten“ Hausfrauen bescherten ihren Zuschauern acht Staffeln lang pure Unterhaltung. Doch was ist mittlerweile aus den vielleicht bekanntesten Hausfrauen geworden?

Eva Longoria

Die reichste der Hausfrauen, „Gabrielle Solis“, hatte zwar keine finanziellen Sorgen, setzte dafür aber ihre Ehe aufs Spiel und begann eine Affäre mit dem Gärtner.

Neuer Inhalt

Schauspielerin Eva Longoria in der Serie „Desperate Housewives”: Sie hatte dort eine Affäre mit dem Gärtner.

Berühmt durch „Desperate Housewives“

Mit „Desperate Housewives“ feierte Eva Longoria ihren Durchbruch im US-Fernsehen und konnte auch nach dem Serienende 2012 einige Hauptrollen für Filme an Land ziehen. So war sie 2019 in dem Film „Dora und die goldene Stadt“ zu sehen und produzierte im gleichen Jahr die Dramaserie „Grand Hotel“.

Eva Longoria: Heute eine erfolgreiche Produzentin

Neben ihrem Erfolg als Produzentin entschied sich die 45-jährige Texanerin mit mexikanischen Wurzeln für eine zweite Ausbildung und studierte die Geschichte und Kultur mexikanisch-stämmiger US-Amerikaner.

Eva Longoria beweist ein großes Herz

Nebenbei engagiert sich die stolze Mutter von drei Stiefkindern und einem leiblichen Sohn für wohltätige Zwecke und ist offizielle Sprecherin der Hilfsorganisation „Padres Contra El Cáncer“, welche krebskranke Kinder aus Lateinamerika unterstützt. Außerdem hat sie ihr eigenes Projekt „Eva’s Heroes“ ins Leben gerufen, mit dem sie Menschen mit körperlichen oder psychischen Behinderungen hilft.

Hier lesen Sie mehr: Neue Infos zu „House of the Dragon“: Wann der „Game of Thrones”-Ableger im TV läuft

Teri Hatcher

Ihre ersten schauspielerischen Erfolge erzielte die Brünette in der Serie „Lois & Clark: The New Adventures of Superman“ und „James Bond – Der Morgen stirbt nie“, bis sie ihre größte Rolle als „Susan Mayer“ in „Desperate Housewives“ ergatterte.

Teri Hatcher: Durchbruch dank „Desperate Housewives“

Sie war die vielleicht liebenswerteste, aber auch tollpatschigste Hausfrau der Kult-Serie. Für „Susan Mayer“ gehörten Missgeschicke zu ihrem Alltag, doch durfte sie sich ab und an auch als fürsorgliche Mutter zeigen.

Teri Hatcher spielte die ungeschickte, aber liebenswerte Susan Mayer. Ihr sei der Abschied besonders schwergefallen, sagte sie. Das frühere Bondgirl ist heute Mutter einer 14-jährigen Tochter.

Teri Hatcher spielte die ungeschickte, aber liebenswerte Susan Mayer. Ihr sei der Abschied besonders schwergefallen, sagte sie. Das frühere Bondgirl ist heute Mutter einer 14-jährigen Tochter.

Für ihre Leistung in „Desperate Housewives“ bekam Hatcher 2005 den Golden Globe als beste Schauspielerin. Nach dem Ende der erfolgreichen Serie folgten aber nur noch Nebenrollen, wie zum Beispiel in „Supergirl“.

Teri Hatcher: Alleinerziehende Mutter

Mittlerweile ist Hatcher 56 Jahre alt, hat zwei Ehen hinter sich und ist alleinerziehende Mutter von ihrer 23-jährigen Tochter Emerson Rose. 

Felicity Huffman

„Lynette Scavo“ stand in den acht Staffeln vor vielen Herausforderungen. Beinahe erlitt sie einen Nervenzusammenbruch und musste mit einer Krebserkrankung und einer erneuten Schwangerschaft zurechtkommen.

Felicity Hoffman

„Desperate Housewives”-Star Felicity Huffman spielt die „Barb” in der Serie „American Crime” und wurde dafür in drei aufeinanderfolgenden Jahren für den Emmy nominiert – in der Kategorie „beste Hauptdarstellerin Miniserie oder Fernsehfilm”.

Die Jahre als verzweifelte TV-Hausfrau zahlten sich aus und machten Huffman zu einer gefragten Schauspielerin. Nach „Desperate Housewives“ war die heute 57-jährige drei Staffeln lang in der Hauptrolle der Anthologie-Serie „American Crime“ zu sehen.

Felicity Huffman als beste Schauspielerin nominiert

Für ihre Leistung wurde sie für einen Golden Globe und einen Emmy nominiert. Außerdem erschien im August 2019 der Netflix-Film „Otherhood“, in dem sie eine der Hauptrollen verkörpert.

Felicity Huffman und der Hochschulskandal

Zuletzt stand Felicity Huffman allerdings wegen eines Skandals im Rampenlicht. Im Frühjahr 2019 kam heraus, dass sie 15.000 Dollar Bestechungsgeld gezahlt haben soll, um die Noten ihrer Tochter aufzubessern und ihr so eine Ausbildung an einer Elite-Uni zu ermöglichen.

Hier lesen Sie mehr: Keine Langeweile zu Hause während Corona – Das hat Joyn+ alles im Angebot.

Felicity Huffman ist schuldig

Huffman wurde für schuldig erklärt. Sie bekam eine 14-tägige Gefängnisstrafe in einem Frauengefängnis in Dublin, nahe San Francisco, musste 250 Stunden gemeinnützige Arbeit abstottern und 30.000 Dollar zahlen, berichtet das amerikanisch Blatt „Variety“.

Marcia_Cross

Marcia Cross war ab 2015 bei der erfolgreichen Thriller-Serie „Quantico” zu sehen.

Marcia Cross

Für „Bree Van de Kamp“ drehte sich alles um die Meinungen der Nachbarn. Nichts war wichtiger für sie, als nach außen perfekt zu wirken. Doch die Fassade der glücklichen Familie bröckelte durch ihre Neurosen immer mehr.

Mit dem Serienende von „Desperate Housewives“ 2012 wurde es jedoch ruhig um die 58-Jährige und sie ergatterte nur Nebenrollen, wie in der Thriller-Serie „Quantico“.

Marcia Cross: Hat den Krebs besiegt

Und auch privat lief es eine Zeit lang nicht so rund für Marcia Cross und sie verkündete im September 2018 über Instagram, dass sie an Anal-Krebs erkrankt sei. 

Die Chemotherapie schlug aber gut an und Cross besiegte den Krebs. Die Mutter von den Zwillingen Savannah und Eden kann also wieder aufatmen. (mh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.