Corona in Köln Inzidenzwert steigt gnadenlos – Stadt beklagt weitere Todesopfer

Schwangere Cheyenne Ochsenknecht Das ist der Papa ihres ungeborenen Kindes

Cheyenne Ochsenknecht

Lange Zeit hielt sie es geheim, doch nun hat Cheyenne Ochsenknecht das Geheimnis gelüftet und ihren Freund und Vater ihres noch ungeborenen Kindes endlich auf Instagram gezeigt. Das Foto zeigt die Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht im August 2019 in Berlin.

Berlin – Cheyenne, die 20-jährige Tochter von Natascha (56) und Uwe (64) Ochsenknecht, hat im November 2020 ihre Schwangerschaft verkündet. 

Lange Zeit hielt sich das Model bedeckt über den Vater ihres noch ungeborenen ersten Kindes. Zunächst war nur bekannt, dass Cheyenne zu ihrem Freund in dessen österreichische Heimat gezogen ist...

Doch am 1. Weihnachtstag (25. Dezember) folgte auf Cheyennes Instagram-Profil die überraschende Enthüllung. Nun zeigt sie auch ihren Followern und somit der Öffentlichkeit den Mann an ihrer Seite.

Cheyenne Ochsenknecht: An Weihnachten zeigte sie ihren Freund

Mit den Worten „Frohe Weihnachten von uns” postete die 20-Jährige zwei Fotos von ihrem Weihnachtsfest, unter anderem auch einen Schnappschuss mit ihrem Freund.

Glücklich verliebt schauen sich die werdenden Eltern vor dem Weihnachtsbaum an. Cheyennes Mutter und Bald-Oma Natascha schreibt unter den Post: „Meine Schätze”.

Toller Zusammenhalt im Hause Ochsenknecht und hoffentlich endlich Frieden für die junge Familie. 

Denn: Das Model ist vielen Anfeindungen im Internet ausgesetzt. In einem Interview im Sat.1-„Frühstücksfernsehen” hatte die 20-jährige am 15. November gemeinsam mit ihrer Mutter über die vielen Hass-Kommentare zu Cheyennes Schwangerschaft gesprochen.

Cheyenne Ochsenknecht: Mord- und Vergewaltigungsdrohungen im Internet

Als es im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“  um das Thema Cybermobbing ging, konnte Cheyenne Ochsenknecht von ihren eigenen Erfahrungen diesbezüglich berichten. Vor allem nach der Verkündung ihrer Schwangerschaft sei sie zu einer regelrechten Zielscheibe von Hass geworden: 

„Es gibt natürlich Vergewaltigungsandrohungen oder Morddrohungen, aber dann weiß ich irgendwie, dass mir das nicht passieren kann. Aber dann gibt es diese Kommentare, die eigentlich gar nicht so schlimm sind, aber für mich voll schlimm sind. Zum Beispiel, dass ich nie selber arbeiten gehe, dass meine Eltern mir alles finanzieren.“

Auch wird sie kritisiert zu ihrem österreichischen Freund gezogen zu sein. Cheyenne: „Wenn ich gepostet habe: ‚Ich bin jetzt in Österreich in ein Haus gezogen‘, kommen Kommentare wie: ‚Wie kannst du dir das leisten? Was machst du denn?‘ Das sind dann die Kommentare, die mich immer treffen.“

Natascha Ochsenknecht verteidigt ihre Tochter

Cheyennes Mutter Natascha versteht die Intention der Leute nicht, die solche Hass-Kommentare schreiben: „Ich finde es immer erschreckend, dass fremde Menschen sich in ein Leben einmischen. Was die sich rausnehmen anderen vorzuschreiben, da fasse ich mir an den Kopf und denke, also was ist denn wirklich euer Problem? Ihr müsst ja so unglücklich sein, dass ihr euch mit uns so beschäftigt.“

Cheyenne und Natascha Ochsenknecht_151220

Natascha Ochsenknecht und ihre Tochter Cheyenne Savannah Ochsenknecht kommen am 21. Dezember 2018 ins Hotel Estrel in Berlin zum traditionellen Weihnachtsessen für Menschen von der Straße.

Im Übrigen hat Cheyenne auch erzählt, dass sie ihr Kind aus der Öffentlichkeit raushalten werde: „Es gibt viele, die schreiben, ‚ich hoffe, du hältst dein Kind aus der Öffentlichkeit raus‘. Das werden wir auch auf jeden Fall machen, weil das Kind selber entscheiden soll, wenn es dann so weit ist.“

Laut Cheyenne habe sie als Promi-Tochter auch selbst darüber entscheiden dürfen: „Das durfte ich ja auch und ich habe mich ja bewusst dafür entschieden. Ich wusste, auf was ich mich einlasse und deshalb haben wir von Anfang an gesagt, wir werden das Kind nicht in die Öffentlichkeit drängen oder schubsen oder vermarkten, das kann es dann schon selber entscheiden.“

Cheyenne Ochsenknecht: Sie will einen „besonderen“ Namen für ihr Kind

Am 11. Dezember war Cheyenne auch Talkgast in der MDR-Show „Riverboat”. Dort verkündete sie, dass sie das Geschlecht ihres ungeborenen Babys schon weiß, sie es aber noch geheim halten möchte. Nur ihr Freund und Mutter Natascha seien eingeweiht.

Cheyenne wisse aber, dass ihr Kind auf jeden Fall einen besonderen Namen bekommen wird, einen, „den nicht jeder hat“. So sagt die 20-Jährige: „Es ist was Besonderes, wenn man einen Namen hat, den Leute vielleicht noch nicht vorher gehört haben. Das Kind wird auf jeden Fall einen Namen bekommen so wie ich. Oder meine Brüder.“

Damit folgt Cheyenne auf jeden Fall der Kreativität ihrer Eltern. Diese gaben ihr den Namen Cheyenne Savannah. Ihre Brüder heißen Wilson Gonzales und Jimi Blue.

Im April 2021 soll Cheyennes Baby das Licht der Welt erblicken. Spätestens dann wissen wir, für welchen ausgefallenen Namen sich das Model entschieden hat. (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.