Sexueller Missbrauch Fotograf vor Kölner Gericht – jetzt steht das Urteil fest

Bushido-Prozess Vertrauter gibt intime Infos preis – private Whatsapp aufgetaucht

Knapp zwei Wochen nach der Geburt zeigt sich Rapper Bushido auf einem ersten Familienfoto mit Ehefrau Anna-Maria Ferchichi und ihren neugeborenen Drillings-Mädchen.

Am 55. Prozesstag zwischen Bushido, hier gemeinsam mit Ehefrau Anna-Maria Ferchichi und ihren Drillingen am 25. November 2021, und Clan-Boss Arafat Abou-Chaker stand nun die Ehe des Rappers im Fokus.

Im Prozess gegen Clan-Boss Arafat Abou-Chaker tritt Bushido als Nebenkläger und Hauptzeuge auf. Im 55. Prozesstag ging es um die Ehe des Rappers.

Weil Anis Ferchichi (Bushido) 2017 die geschäftlichen Beziehungen zu einem Mitglied einer Berliner Großfamilie beenden wollte, habe der Clan-Boss eine Beteiligung am Musikgeschäft des Rappers sowie eine Millionensumme gefordert. So heißt es in der Anklageschrift des Gerichtsprozesses, in dem der Rapper als Nebenkläger und Hauptzeuge auftritt. Der Künstler soll zudem körperlich verletzt, beleidigt und bedroht worden sein. Im Fokus: Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder.

Beim 55. Prozesstag am Montag (3. Januar 2022) ging es allerdings nicht nur ums Geschäft. Es ging auch um die Ehe des Rappers. Denn die soll Zeugenaussagen zufolge mehr als nur einmal auf der Kippe gestanden haben.

Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi dachte an Trennung

Wie RTL am Donnerstag mitteilte, habe Zeuge Sary Hassan, ein ehemals enger Vertrauter der Familie, berichtet, dass Anna-Maria Ferchichi mehrfach an eine Trennung gedacht haben soll: „Ich bin mir sicher! Ich weiß, dass Anna Maria-Ferchichi Bushido öfter verlassen wollte. Das hat sie ihm auch oft geschrieben. Es war öfter so, dass sie sich trennten wollte“, so der Ex-Vertraute.

Alles zum Thema Ehe

Und dafür gab es auch wasserdichte Beweise in Form von WhatsApp-Nachrichten aus dem Jahr 2018, die Hassan dem zunächst erstaunten Richter prompt vorlegen ließ.

Bushido-Prozess: Vertrauter legt intime WhatsApp-Nachrichten vor

„Ich mag einfach nicht mehr. Dieser Mann ist so Ich-bezogen. Bevor ich ihn hasse, trenne ich mich lieber.“ Anna-Maria Ferchichi weiter: „Anis schläft auch nicht mehr hier.“

Es wäre nicht die erste Trennung der beiden gewesen sein: Schon 2014 schnappte sich Anna-Maria Ferchichi die Kinder und zog beim Rapper aus. Damals kam es zu körperlicher Gewalt. Das bestätigte Bushido RTL-Informationen zufolge 2020 sogar vor Gericht.

Dennoch schien ihre Ehe zu halten. Im November 2021 wurde das Pärchen Eltern von Drillingsmädchen. Der Rapper und seine Familie stehen seit 2019 unter Polizeischutz. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.