Busen-Kritik an Sarah Lombardi Das sagt Jana Ina Zarrella über Hass-Kommentare im Netz

Neuer Inhalt

Jana Ina Zarrella äußert sich nun im Netz zum Thema Mobbing. 

Köln – Mal wieder musste sich Sarah Lombardi (26) mit heftiger Kritik auseinandersetzen. Als sie vor kurzem ein Bikini-Bild auf Instagram postete, waren anscheinend einige Fans nicht mit ihrem Dekolleté zufrieden. „Zeit für einen Push-up, Süße“, lautete nur einer der Kommentare.

Das konnte die Mama von Alessio (4) nicht länger auf sich sitzen lassen und meinte in ihrer Instagram-Story: „Ich bin mittlerweile eine 26 Jahre alte, selbstbewusste Frau und Mama eines vierjährigen Sohnes, die zu sich und ihrem Körper steht.“ 

Oliver Pocher und seine schwangere Freundin schießen gegen die Lombardis (hier lesen Sie mehr).

Sarah Lombardi steht zu ihrem Körper

Ihr Körper habe sich – wie bei allen Frauen – durch die Schwangerschaft verändert. Sie schäme sich aber keinesfalls dafür. „Aber solche abartigen Kommentare? Genau deshalb fühlen sich immer mehr junge Mädchen unwohl und unsicher in ihrem Körper und glauben, der perfekten Frau nicht gerecht werden zu können", merkte sie wütend an.

Sarah_Lombardi_Busen-Kritik

Sarah Lombardi

Sie wolle sich durch die Kommentare aber nicht unterkriegen lassen. Und weiter: „Ich sage: Du bist perfekt, indem du unperfekt bist. Und ich bin es auch!“ Das sind doch mal ermutigende Worte!

Sarah Lombardi: Vorbild für viele

Viele schrieben aber auch, wie schön die Sängerin doch sei. „Wow was für ein schönes Bild. Toll siehst du aus“, „Bitte vergiss alle boshaften Kommentare! Ich finde es super toll, dass dein Körper noch so ist, wie er ist! Du bist ein Vorbild für viele Frauen!“ und „Du bist eine so schöne junge Frau, glaub bloß nicht diesen Quatsch, den einige hier von sich geben“, kommentierten sie unter dem Bild.

Das Thema Mobbing im Netz scheint aber auch über Sarah Lombardis Instagram-Community heraus Wellen auf der sozialen Plattform zu schlagen.

Denn jetzt äußerte auch TV-Star Jana Ina Zarrella (42) sich im Netz zu der Thematik und richtete eindringliche Worte an ihre Fans. 

Jana Ina Zarrella spricht über Mobbing im Netz

Viele ihrer Abonnenten hätten ihr in den letzten Tagen ihre persönliche Geschichte erzählt, so die 42-Jährige. Teilweise seien diese furchtbar gewesen – ein Junge, von dem sie gehört hätte, habe sich sogar selbst erhängt.

Auch in Bezug auf vermeintlich lustige, scherzende oder auch kränkende Kommentare auf Social Media solle man sich hüten, meint die Zweifach-Mama.

Lesen Sie hier: Sexy Strandfigur – Jana Ina Zarrella gibt sechs Tipps für den Last-Minute-Bikini-Body

Jana Ina ist sich sicher: „Wir müssen viel öfter darüber sprechen und Menschen daran erinnern, wie sehr sie damit anderen Menschen schaden können.”

Jana Ina Zarrella: „Ist ein ernstes Thema”

Sie meint: Bevor man einen Kommentar unter ein Bild setzt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Wirkung dieser Kommentar auf besagte Person haben könnte. 

Alles zum Thema Social Media
  • „Let's Dance“ Amira Pocher zeigt nach bitterem Show-Aus ihr wahres Gesicht – Massimo reagiert
  • „Wir sind verheiratet“ Heimlich, still und leise in Kopenhagen: Gündogan gibt seiner Freundin das Ja-Wort
  • Nach schwerer Krankheit Louisa Dellert musste ihr Leben komplett ändern
  • Hummels schickt Abschieds-Gruß BVB-Urgestein macht Schluss: „War ein echt langer Weg“
  • „Bevor ich den Löffel abgebe“ Nach der Schock-Diagnose Krebs: Julia Holz erfüllt sich Lebenstraum
  • Sorge um Britney Spears Sie zeigt sich splitterfasernackt: Was ist nur los mit der Sängerin?
  • Instagram-Zoff Spielerfrauen streiten jetzt vor Gericht: „Ich bin angewidert“
  • Vor FC-Finale Modeste und Baumgart treffen Mbappé und Flick – das steckt dahinter
  • Emotionale Worte Oliver Pocher zeigt sich mit seiner Ex – „aufgeschmissen ohne Euch“
  • Ganz schön clever Splitterfasernackt auf Instagram? Fitness-Star zeigt, wie's geht

Mit ihren Worten nimmt Jana Ina – obwohl sie sie nicht direkt erwähnt – indirekt auch Sarah Lombardi in Schutz: „Damit ist nicht zu scherzen, nicht zu spaßen, das ist ein ernstes Thema!”, so die 42-Jährige. (sch/ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.