Britney SpearsReagiert Ex-Freund Justin Timberlake hier auf ihre drastischen Vorwürfe?

Das Foto zeigt Justin Timberlake und Britney Spears bei einer Benefiz-Gala in Hollywood.

Britney Spears und Justin Timberlake (hier zu sehen am 1. April 2001 bei einer Benefiz-Gala in Hollywood) waren von 1999 bis 2002 miteinander liiert.

In ihrem Memoiren stellt US-Star Britney Spears mehrere Behauptungen über ihren Ex Justin Timberlake auf, die nicht gerade ein gutes Licht auf den Sänger werfen – nun gibt es offenbar eine erste Reaktion von ihm. 

von Thimon Abele (tab)

Dieses Buch ist gerade in aller Munde: Am Dienstag (24. Oktober) wurde die Autobiografie von Britney Spears (41) veröffentlicht. 

In dem Werk mit dem Titel „The Woman in Me“ äußert sich die Musikerin auch über ihre Beziehung mit Justin Timberlake (42) – und das nicht gerade positiv. 

Britney Spears: Erste Reaktion von Justin Timberlake auf ihre Vorwürfe?

Die beiden waren von 1999 bis 2002 ein Paar. In ihren Memoiren behauptet Britney Spears unter anderem, dass sie im Alter von 19 Jahren schwanger von ihrem Ex gewesen sei und eine Abtreibung gehabt habe.

Alles zum Thema Britney Spears

Dazu schrieb sie: „Wenn es mir allein überlassen worden wäre, hätte ich es nie getan. Doch war sich Justin so sicher, dass er kein Vater werden wollte.“ Dies sei bis heute „eines der qualvollsten Dinge“, die sie je erlebt habe. Noch immer lasse sie dieser Moment von vor über 20 Jahren nicht los. 

Außerdem wirft Britney Spears Justin Timberlake vor, dass er während ihrer Beziehung eine Affäre mit einer „sehr prominenten Frau“ gehabt habe. 

Sie gibt in diesem Zusammenhang aber auch zu, damals selbst Justin Timberlake mit einem Tänzer betrogen zu haben. 

Abonniere hier unseren Star-Newsletter von EXPRESS.de:

Bisher hat sich Justin Timberlake noch nicht zu den Aussagen seiner Ex-Freundin öffentlich geäußert – doch nun gibt es womöglich eine erste Reaktion des „Can't stop the feeling“-Interpreten. 

Denn Justin Timberlake hat kürzlich die Kommentare auf seinem Instagram-Profil deaktiviert. Wie das amerikanische Nachrichten-Portal „Page Six“ unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet, habe er dies angeblich wegen der „hasserfüllten, abscheulichen Dinge“ getan, die Menschen auf seiner Instagram-Seite schreiben.

Britney Spears: Wütende Fans wettern gegen Justin Timberlake 

Ob dieser Schritt allerdings wirklich mit den Vorwürfen von Britney Spears gegen ihn zu tun hat, ist völlig unklar. 

Falls das Deaktivieren der Kommentarfunktion auf seinem Profil tatsächlich dazu dienen sollte, Hasskommentare zu vermeiden – dann scheint dieser Plan nicht wirklich aufzugehen: Denn mittlerweile sammeln sich wütende und teils beleidigende Nachrichten von Britney-Fans stattdessen haufenweise unter den Beiträgen von Justin Timberlakes Ehefrau Jessica Biel (41).