Britney SpearsFans rufen aus Sorge Polizei – Sängerin außer sich: „Angegriffen und schikaniert“

Sorge um Britney Spears: Aus Angst, dass die Sängerin in Schwierigkeiten stecken könnte, alarmierten mehrere Fans die Polizei. Diese machte sich daraufhin auf den Weg zum Anwesen der 41-Jährigen. 

von Jana Steger (JS)

Bange Minuten bei den Fans von Britney Spears (41): Die Sorge um die Sängerin erreichte am Dienstagabend (24. Januar 2023) gegen 23 Uhr ihren Höhepunkt. Besorgte Britney-Anhänger alarmierten die Polizei, um im Haus des Popsternchens in Los Angeles nach dem Rechten zu sehen.

Grund für die Sorge der Fans war eine Funkstille auf Instagram. Aktuell ist der Account von Britney Spears nämlich lahmgelegt und nicht mehr aufzufinden. Bereits in der Vergangenheit deaktivierte die Sängerin immer wieder ihren Account auf Instagram oder löschte einige Beiträge. Doch dass die Polizei plötzlich vor ihrem Haus stand, gefiel der 41-Jährigen so gar nicht.

Britney Spears: „Dieses Mal gingen die Dinge zu weit“

Auf ihrem Twitter-Account hat sich Britney Spears nun zu der heiklen Angelegenheit geäußert. „Wie jeder weiß, wurde die Polizei aufgrund einiger Telefonstreiche zu mir nach Hause gerufen“, erklärte sich die Sängerin. „Die Polizei hat mein Haus nie betreten und als sie an mein Tor kamen, merkten sie schnell, dass es kein Problem gab und gingen sofort wieder.“

Alles zum Thema Instagram

Vor allem aber die Tatsache, dass die Fans durch das Alarmieren der Polizei ohne drastischen Grund in ihre Privatsphäre eingedrungen sind, schockierte die Sängerin. So schrieb sie dazu weiter: „Ich liebe und verehre meine Fans, aber dieses Mal gingen die Dinge ein wenig zu weit und meine Privatsphäre wurde verletzt.“Sehen Sie hier den Statement-Post auf Twitter von Britney Spears:

„Es fühlte sich an, als würde ich angegriffen und schikaniert werden, als der Vorfall in den Nachrichten erschien und die Medien mich wieder einmal in einem schlechten und unfairen Licht darstellten“, schilderte Britney Spears in ihrem Post.

Ein Sprecher der Polizei bestätigte „Page Six“, dass mehrere entsprechende Anrufe eingegangen seien. Zudem bestätigte er, dass die Polizei nicht davon ausgehe, dass sich Britney Spears „in irgendeiner Art von Gefahr“ befinde. Der Sprecher kommentierte jedoch nicht, ob tatsächlich Polizisten zu dem Anwesen geschickt worden waren und mit Spears gesprochen hatten.

Britney Spears: Polizei vor dem Haus ist nicht die erste Schlagzeile

Doch das ist nicht das erste Mal, dass Britney Spears für Schlagzeilen sorgt. Erst vor kurzem hatte die 41-Jährige bei einem romantischen Dinner einen Ausraster und schrie dabei den Kellner an. 

Nicht zu vergessen ist in diesem Kontext, dass die zweifache Mutter 13 Jahre lang unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (70) stand. Diese endete nach einem Gerichtsprozess im Jahr 2021. Seither sorgt die Sängerin mit Social-Media-Beiträgen immer wieder für Aufsehen. So zeigte sich die Sängerin etwa mehrfach nackt oder hielt den Mittelfinger in Richtung Kamera.

Für die Zukunft wünscht sich Britney Spears mehr Rücksichtnahme von ihren Fans. „In dieser Zeit hoffe ich wirklich, dass die Öffentlichkeit und meine Fans, die mir sehr am Herzen liegen, meine Privatsphäre respektieren können“, schließt die Sängerin ihr Twitter-Statement ab. Ob der Instagram-Account der Blondine bald wieder aktiv betrieben wird, wird sich zeigen. (js)