Sex in Limo, Scheidungs-Grund Ex von Britney Spears packt über Ehe aus

US-Popstar Britney Spears lächelt im Juli 2019 bei einer Filmpremiere.

US-Popstar Britney Spears lächelt im Juli 2019 bei einer Filmpremiere. Die Sängerin war im Jahr 2004 für 55 Stunden mit Jugendfreund Jason Alexander verheiratet.

Jason Alexander war im Jahr 2004 für 55 Stunden mit Pop-Star Britney Spears verheiratet. Jetzt packt er über die Beziehung und den Grund für die Annullierung der Ehe aus.

Las Vegas. Ihr Ehe-Glück war nur von ganz kurzer Dauer. 55 Stunden lang waren Pop-Star Britney Spears (39) und ihre Jungendliebe Jason Alexander (39) nur verheiratet, landeten damit anschließend sogar im „Guinessbuch der Rekorde“. Jetzt packt der inzwischen 39-Jährige aus und spricht unter anderem über den Grund für die Annullierung der Ehe.

Jason Alexander packt über Ehe mit Britney Spears aus

In lässigen Klamotten und nach einer heftigen Partynacht hatten sich Alexander und Spears am frühen Morgen des 3. Januar 2004 in Las Vegas das Ja-Wort gegeben. Nur etwas mehr als zwei Tage später wurde die Ehe der beiden wieder annulliert. 

Alles zum Thema Britney Spears
  • Britney Spears Ex-Mann packt aus: Söhne wollen sie nicht mehr sehen – so reagiert die Sängerin 
  • Nächster Gerichts-Erfolg „Ein weiterer sehr guter Tag“ für Britney Spears – aber neuer Verdacht gegen Vater
  • Britney Spears Pop-Queen zeigt sich oben ohne im Bett – doch Fans sind alarmiert
  • Er war 55 Stunden mit ihr verheiratet Polizei überwältigt Ex-Mann vor nächster Hochzeit von Britney Spears
  • Traurige Mitteilung Britney Spears verliert ungeborenes Kind – „niederschmetternd“
  • Sorge um Britney Spears Sie zeigt sich splitterfasernackt: Was ist nur los mit der Sängerin?
  • Britney Spears Social-Media-Pause beendet – mit dieser Enthüllung hat niemand gerechnet
  • Britney Spears Baby-Hammer: Sängerin verkündet Schwangerschaft – und richtet bittere Worte an Fans
  • „The Masked Singer“ Galax'Sis muss gehen und entpuppt sich als große deutsche Sängerin
  • Britney Spears Pop-Queen zieht völlig ungeniert an Strand blank – ihre Fans sehen rot

Gegenüber der „Daily Mail“ behauptet Alexander jetzt: „Männer in Schwarz kamen zusammen mit ihrer Mutter und anderen Familienmitgliedern ins Zimmer und zwangen uns, Papiere zu unterschreiben, um unsere Ehe zu beenden. Wir wollten das Ganze nicht annullieren.“ 

Nur auf Drängen der Anwälte und Spears' Eltern hätten er und Britney schließlich zugestimmt. „Mir wurde gesagt, unsere Ehe könnte Britneys Karriere schaden. Ich liebte sie und war ein naives Kind, das dazu erzogen wurde, Erwachsenen zu vertrauen und sie zu respektieren“, so Alexander. 

Britney Spears und Jason Alexander: Sex in der Limousine

Anfang 2004 war Britney Spears, die sich zuletzt oben ohne auf Instagram zeigte,  auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere. Ihr neues Album mit dem Mega-Hit „Toxic“ war erst zwei Monate zuvor an die Spitze der Charts gesprungen und die Sängerin der größte Popstar der Welt. Eine Spontan-Hochzeit im Sündenpfuhl Las Vegas passte da nicht zum Image.  

Dabei – so Alexander – sei das Ganze ihre Idee gewesen. Gemeinsam schlich sich das Paar an den Bodyguards vorbei aus dem Hotel. Alexander beteuert, dass ihre Liebe echt gewesen sei. Schon im Kindergarten lernten sie sich kennen, später entwickelten sich die kindlichen „Schmetterlinge“ im Bauch zu einer körperlichen Beziehung. 

Nachdem sie eine Hochzeitslizenz bekommen hatten (das geht in Las Vegas quasi zu jeder Zeit und kurzfristig), ging es zur Trauung in eine kleine Kapelle. Anschließend „vollzogen wir die Ehe“ auf dem Weg zurück ins Hotel in der Limousine. Dort angekommen warteten bereits die Anwälte, um in Rekordzeit eine Annullierung der Ehe zu erwirken. 

Jason Alexander: „Liebe Britney Spears noch immer“

Alexander: „Was sie Britney und mir damals angetan haben, hätte Warnglocken läuten lassen sollen.“ Laut ihm sei es dem Umfeld der Sängerin schon damals ums Geld und die Kontrolle des Popstars gegangen. „Es ging immer darum, Britney zu kontrollieren, ihr Geld zu kontrollieren. Sie lebt einen Albtraum, der viel schlimmer ist, als sich irgendjemand vorstellen kann – und viel länger, als die Leute glauben“, sagt er.

Erst kürzlich hatte Britney Spears vor Gericht versucht, aus der Vormundschaft durch ihren Vater zu entkommen. Ihre Rede vor Gericht zu hören, ihren Mut zu sehen, nach 13 Jahren ihre Sicht der Dinge zu sagen, habe ihn stark mitgenommen, so Alexander. Er liebe Britney Spears noch immer, sagt er. 

Und weiter: „Ich bedaure nur, dass ich nicht mehr tun konnte, um sie zu beschützen. „Ich hoffe, sie bekommt bald ihre Freiheit und kann ihr Leben so leben, wie sie es möchte.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.