7 vs. wild „Geht gar nicht“: Kandidat macht am Strand verstörenden Fund – Fans haben üblen Verdacht 

„7 vs. wild“-Teilnehmer Otto bei einer Entdeckungstour auf der Insel.

„7 vs. wild“-Teilnehmer Otto stieß bei einer Entdeckungstour auf der Insel auf einen unschönen Fund.

Das YouTube-Format „7 vs. wild“ ist im November in die zweite Runde gestartet und schon jetzt erneut ein riesiger Erfolg. Doch ein Teilnehmer machte am einsamen Strand nun eine unschöne Entdeckung.

Schon seit Wochen ist es das Gesprächsthema auf YouTube und in den sozialen Netzwerken. Die YouTube-Erfolgsserie „7 vs. wild“ geht in die nächste Staffel. Nun sind endlich die ersten Folgen draußen.

In dem Format müssen sieben Kandidaten und Kandidatinnen, darunter Format-Gründer Fritz Meinecke, Survival-Experte Ottogerd Karasch, Wildcard-Gewinner Joris, Twitch-Streamerin Starletnova (Antonia), Entertainer Jens „Knossi“ Knossalla, YouTuberin Sabrina Outdoor und Fitness-Influencer Sascha Huber, sieben Tage lang auf der verlassenen Insel „Isla de San José“ in Panama überleben. Alle haben dabei nur eine begrenzte Anzahl an Gegenständen dabei. 

7 vs. wild: YouTube-Format startet in die zweite Staffel 

Schwer genug. In der vierten Folge stand den Teilnehmer und Teilnehmerinnen dann eine große Herausforderung bevor: Sie musste ihre erste Nacht ganz alleine auf der verlassenen Insel durchstehen.

Alles zum Thema Youtube

Doch nicht nur die Einsamkeit macht den Sieben zu schaffen, auch die Schlafsituation gestaltet sich bei einigen eher schwierig. Wind, Kälte und Nässe werden zur Herausforderung. Umso erleichterter zeigten sich die Kandidaten und Kandidatinnen, als am nächsten Morgen wieder die Sonne aufging. Einer der Kandidaten stieß dann jedoch auf eine etwas unschöne Entdeckung.

Denn am nächsten Tag wartet neben dem täglichen Überlebenskampf auch noch eine neue Challenge auf die sieben YouTuber. Die Aufgabe: Jeder soll einen Pfeil und Bogen anfertigen. Aus den Materialien, die er oder sie vor Ort findet.

7 vs. wild: Teilnehmer Otto macht auf Insel erschreckenden Fund

Teilnehmer Otto Karasch macht sich direkt auf die Suche. Doch neben nützlichen Materialien findet er auch noch etwas anderes: Am verlassenen Strand stößt er plötzlich auf abgetrennte Haiköpfe, die allem Augenschein nach an das Ufer gespült wurden.

Selbst für den erfahrenen Otto sicher ein mehr als verstörender Anblick. „Das geht ja mal gar nicht. Okay, das sind Haiköpfe. Das sind Haiköpfe“, erklärt er, während er immer mehr von den toten Tierresten entdeckt.  „Das sind nicht nur ein paar, das sind ja einfach mal richtig viele“, so Otto.

Sehen Sie hier die vierte Folge. Die Szene mit Teilnehmer Otto beginnt etwa bei 1:20:00 Stunden:

Der Fund scheint nicht nur Otto mitgenommen zu haben. Denn unter den Zuschauern und Zuschauerinnen bricht daraufhin eine hitzige Diskussion aus. Was steckt hinter den zahlreichen Haiköpfen? 

Einige User vermuten, dass Krokodile für die tierischen Überreste verantwortlich sein könnten, eine andere Theorie tippt auf die Ebbe, welche die Köpfe zum Vorschein gebracht hat. Eine dritte Theorie vermutet Fischer dahinter, welche die Tiere aufgrund ihrer wertvollen Flossen jagen und die Überreste dann ins Meer werfen. Ein gruseliger Anblick bleibt es so oder so. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.