Christian Lindner FDP-Chef gibt erschütternde Todesnachricht bekannt

Melnyk will sich entschuldigen „Hat viele nicht nur in Deutschland vor den Kopf gestoßen“

Andrij Melnyk, Botschafter der Ukraine in Deutschland, will sich bei Kanzler Scholz für seine „Leberwurst“-Aussage entschuldigen.

Andrij Melnyk, Botschafter der Ukraine in Deutschland (hier Mitte Mai), will sich bei Kanzler Scholz für seine „Leberwurst“-Aussage entschuldigen.

Der Botschafter der Ukraine in Deutschland will sich beim Kanzler entschuldigen. Der Grund dafür: ein viel kritisierter Leberwurst-Spruch.

Der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, will sich bei Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) für seine viel kritisierte „Leberwurst“-Aussage entschuldigen. „Das ist eine Äußerung, die ich im Nachhinein natürlich bedauere“, sagte Melnyk im „Spiegel“-Format „Spitzengespräch“ (Mittwoch).

Er werde sich bei ihm persönlich entschuldigen, fügte der Diplomat hinzu.

Die Äußerung sei „diplomatisch nicht angemessen“ gewesen und habe „viele Menschen nicht nur in Deutschland vor den Kopf gestoßen“.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukraine-Krieg Russische Angriffe gegen weitere Länder? Selenskyj mit drastischer Warnung
  • Ukraine-Krieg Nord- und Ostsee von Russland besetzt: Diese Deutschland-Karte geht unter die Haut
  • Bundesregierung besorgt Wegen Ukraine-Krieg: Weltweite Hungerkrise „dramatischen Ausmaßes“ droht
  • Ukraine-Krieg Nato-Chef spricht sich für Lieferung schwerer Waffen aus
  • Bei „Maischberger“ Professor schockiert mit Aussage zur Ukraine – „sowieso verloren!“
  • Arnold Schwarzenegger Drastische Worte zum Ukraine-Krieg – schwere Vorwürfe an Europa
  • Scholz in Kyjiw eingetroffen Kanzler sagt, was er in der Ukraine jetzt wirklich vorhat
  • Ukraine-Krieg Kurz nach Ankunft von Kanzler Scholz: Luftalarm in Kyjiw
  • „Leberwurst-Fan“ Scholz besucht Ukraine – Ex-Kremlchef Medwedew beleidigt den Kanzler 
  • Ukraine-Krieg Scholz plötzlich sichtlich betroffen – auf Journalisten-Frage reagiert er eindeutig

Ukraine: Melnyk übt scharfe Kritik an Scholz – „beleidigte Leberwurst“

Melnyk hatte Anfang Mai das vorläufige Nein von Scholz zu einer Kyjiw-Reise mit den Worten kritisiert: „Eine beleidigte Leberwurst zu spielen klingt nicht sehr staatsmännisch.“ Scholz besuchte schließlich nach langem Zögern Mitte Juni die Ukraine.

Der Botschafter sagte zudem, dass die Aussage auch in der ukrainischen Regierung ein Ärgernis dargestellt habe.

„Mein Präsident war not amused“, sagte Melnyk über die Reaktion Wolodymyr Selenskyjs. Auch habe er dem ukrainischen Außenminister Dmytro Kuleba seine Aussage erklären müssen. (dpa/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.