+++ EILMELDUNG +++ Große Trauer um „Tribute von Panem“-Star Schauspieler Donald Sutherland ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Große Trauer um „Tribute von Panem“-Star Schauspieler Donald Sutherland ist tot

Zoff um beliebte KüchenmaschineLidl muss Thermomix-Klon aus ersten Filialen nehmen

Thermomix_Vorwerk_2015

Eine Frau bedient 2015 in Düsseldorf eine ältere Thermomix-Variante, den TM5. Lidl muss seine Küchenmaschine, die stark an den Thermomix angelehnt ist, vom spanischen Markt nehmen.

von Martin Gätke (mg)

Madrid – Sie sind seit Jahren der Renner nicht nur in deutschen Küchen und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit: Automatische Küchengeräte, die eine möglichst einfache und schnelle Zubereitung von Speisen unterschiedlichster Art versprechen. Das bekannteste Gerät ist der Thermomix von Vorwerk. Lidl hat ebenfalls eine solche Küchenmaschine auf den Markt gebracht, ein Gericht entschied nun aber: Es ist dem Vorwerk-Gerät zu ähnlich.

  1. Der Discounter Lidl muss nach einem Urteil eines spanischen Gerichts seinen „Monsieur Cuisine Connect” vom Markt nehmen
  2. Vorwerk hatte 2019 Klage gegen Lidl eingereicht, weil die Küchenmaschine Patentrechte verletze
  3. Lidl kann Berufung gegen das Urteil einlegen

Es ist ein Rückschlag für den Discounter Lidl auf dem spanischen Markt: Wie die spanische Zeitung „El Mundo” mitteilt, hat ein spanisches Handelsgericht entschieden, dass Lidls Thermomix-Alternative „Monsieur Cuisine Connect” von Silvercrest die Patentrechte des Thermomix-Herstellers Vorwerk verletzt.

Nach dem Urteil darf Lidl das Gerät auf dem spanischen Markt weder verkaufen noch importieren und lagern. Zudem müssen alle Geräte, die derzeit noch im Handel zu finden sind, wieder eingezogen werden.

Alles zum Thema Lidl

Thermomix-Klon: Lidl muss nach dem ersten Urteil Schadensersatz zahlen

Zudem muss Lidl Schadensersatz an Vorwerk zahlen: Die Höhe wird festgelegt, sobald das Urteil rechtskräftig ist. Lidl kann gegen das Urteil Berufung einlegen, Vorwerk selbst hatte in seiner Klage zehn Prozent der Verkaufserlöse des Lidl-Produkts gefordert.

Lidl_Thermomix_Klon

Der „Monsieur Cuisine Connect” von Lidl: Das Gerät verletze die Patentrechte des Thermomix-Herstellers Vorwerk, so das Urteil eines spanischen Gerichts.

Der Thermomix ist laut „Handelsblatt” eines der wichtigsten Standbeine von Vorwerk, macht mittlerweile über 40 Prozent des Umsatzes aus. Vorwerk reichte im Juni 2019 Klage gegen Lidl ein, rund ein Jahr nach dem Markstart des Lidl-Geräts im Mai 2018.

Thermomix-Alternative von Lidl günstiger als Gerät von Vorwerk

Lidl bot seinen Thermomix-Klon für einen wesentlich günstigeren Preis an als Vorwerk: Der Discounter verlangt in Deutschland 399 Euro für die hauseigene Küchenmaschine, der Platzhirsch Vorwerk hingegen veranschlagt rund 1.500 Euro für das Original.

Thermomix_Vorwerk_neu

Der neue Thermomix TM6 von Vorwerk, der 2019 vorgestellt wurde.

Doch laut Gericht gibt es zu viele Ähnlichkeiten zwischen beiden Produkten, wie der Zeitungsbericht aufschlüsselt: Lidl hat den Deckelverschluss des Thermomix schlicht kopiert, heißt es. Er funktioniert mit einem speziellen Sicherheitsmechanismus, sodass er sich nicht öffnen lässt, sobald die Maschine arbeitet.

Vorwerk gegen Lidl: Urteil betrifft nur den spanischen Markt

Auch eine Wiegefunktion, mit der man etwa Lebensmittel vor dem Kochen direkt mit dem Gerät abwiegen kann, sei ein Plagiat.

Bislang betrifft das Urteil nur den spanischen Markt, könnte laut „Handelsblatt” aber Folgen für den Verkauf in Deutschland haben. Im deutschen Online-Shop ist die Küchenmaschine von Lidl in der Version SKMC 1200 aktuell „nicht verfügbar”.

Ob Vorwerk in Deutschland ebenfalls rechtliche Schritte unternehmen wird, ist unklar. Das Unternehmen hat sich dazu bisher nicht geäußert. (mg)