Karl Lauterbach krank Kurzfristige Absage für ARD-Talkshow – auf Twitter trendet direkt neuer Hashtag

Karl Lauterbach fällt für den ARD-Talk bei Maischberger aus.

Karl Lauterbach fällt für den ARD-Talk bei Maischberger aus.

Karl Lauterbach ist krank. Seinen Auftritt bei Maischberger am Mittwoch (2. Februar) musste er kurzfristig absagen. Auf Twitter trendete unterdessen sofort der Hashtag #GuteBesserungKarl.

Diese Absage dürfte Karl Lauterbach nicht leicht gefallen sein. Schließlich ist wohl kein anderer Politiker so oft zu Gast Talkshows wie er. Doch am Mittwoch (2. Februar) wird Sandra Maischberger auf den Bundesgesundheitsminister verzichten müssen.

Der Grund: Karl Lauterbach ist krank. Das Bundesgesundheitsministerium teilte am Dienstag auf Anfrage mit, dass der Minister seinen Auftritt absagen musste. „Er ist stark erkältet“, hieß es.

Karl Lauterbach krank: Auf Twitter trendet jetzt #GuteBesserungKarl

Auf Twitter trendete bereits kurz nach Bekanntwerden der Krankmeldung ein neuer Hashtag. Unter #GuteBesserungKarl richteten etliche Userinnen und User Lauterbach ihre Genesungswünsche aus. „Werden Sie bitte schnell wieder gesund und erholen Sie sich gut!“, schreibt ein Twitter-Nutzer.

Alles zum Thema Karl Lauterbach
  • NRW-Wahl SPD träumt trotz historischer Schlappe von Regierung, Spahn spricht von Schock
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Affenpocken Virus erstmals in Deutschland nachgewiesen – Lauterbach äußert sich
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen
  • Corona-Pandemie Lauterbach stoppt Nackt-Werbespots – „könnten sich getriggert fühlen“
  • Affenpocken-Virus Fälle häufen sich: Karl Lauterbach kündigt Maßnahmen zur Eindämmung an
  • Affenpocken-Virus Erster Verdachtsfall in Köln – Mann muss in Klinik, Stadt Köln nennt weitere Details
  • Schlimmer als Corona Lauterbach plädiert für mindestens 21 Tage Isolation bei Affenpocken

Ein anderer empfiehlt dem Minister, nicht heimlich weiterzuarbeiten. „Erholen sie sich gut und schlafen Sie mal richtig aus. Dann 4 Stunden Netflix und heiße Suppe. Essen im Bett ist erlaubt. Lassen Sie sich mal richtig gehen und vergessen die Welt. Es geht jetzt nur um Sie alleine.“

Andere nahmen die Krankheit unterdessen als Anlass, um ihr Missfallen gegenüber der Politik des Gesundheitsministers zum Ausdruck zu bringen. „Mit so einer starken Erkältung ist nicht zu spaßen. Also kurieren Sie sich richtig aus, und bleiben Sie am besten 2-3 Jahre daheim, und der Politik fern“, schrieb etwa ein Nutzer mit sarkastischem Unterton.

Karl Lauterbach krank – hat der Bundesgesundheitsminister Corona?

Übrigens muss man denjenigen, die jetzt vermuten, Karl Lauterbach könnte Covid-19 haben, direkt eine Absage erteilen. „Eine Corona-Infektion liegt nicht vor“, so die deutliche Ansage des Bundesgesundheitsministeriums.

Der 58-Jährige war eigentlich für den Talk „Maischberger - Die Woche“ am Mittwochabend (22.50 Uhr) bereits als Gast eingeplant. Es sollte in dem Gespräch um die aktuellen Corona-Zahlen und lauter werdende Forderungen nach Lockerungen gehen.

Der Sender hat inzwischen Ersatz gefunden und kündigte Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen als neuen Gast für die Sendung am Mittwoch an. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.