+++ EILMELDUNG +++ Streit im Veedel eskaliert Kölner (43) brutal niedergestochen – Videos gehen an die Polizei

+++ EILMELDUNG +++ Streit im Veedel eskaliert Kölner (43) brutal niedergestochen – Videos gehen an die Polizei

Sie braucht nur einen SatzProtz-Millionär provoziert Greta Thunberg – die reagiert mit Penis-Tweet

Für den Knockout brauchte Greata Thunberg nur einen Satz. Der Ex-Kickboxer und Protz-Millionär Andrew Tate wollte sich mit ihr anlegen – doch seine Provokation ging nach hinten los.

Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat auf Twitter schlagfertig auf einen provokanten Tweet reagiert und dafür viel Zuspruch bekommen.

Der Influencer Andrew Tate, der immer wieder mit frauenverachtenden Aussagen auffällt, hatte mit der Zahl seiner Autos geprahlt und an Thunberg gerichtet geschrieben: „Bitte gib mir deine E-Mail-Adresse, damit ich dir eine vollständige Liste meiner Autosammlung und der enormen Emissionen schicken kann.“

Greta Thunberg: Knockout mit nur einem Satz

Die Vorreiterin der weltweiten Klimaschutzbewegung Fridays for Future reagierte am Mittwoch: „Ja, bitte kläre mich auf, schreib mir an kleinerpenisenergie@hast-du-nichts-besseres-zu-tun.com.“

Alles zum Thema Greta Thunberg

Das saß aus Sicht vieler Twitter-Nutzer - am Donnerstagmorgen hatte ihr Post 2,2 Millionen Likes - der Post des ehemaligen Kickboxers 172 000.

„Das könnte der beste Tweet aller Zeiten sein“, kommentierte etwa US-Anwalt George Conway Thunbergs Nachricht. Drehbuchautor Ed Solomon griff die hohe Zahl der Tweet-Ansichten auf: „1,90 Meter 90 Kilogramm 36-jähriger Typ bricht einen Streit mit 19-jährigem Mädchen vom Zaun und verliert vor 50 Millionen Leuten.“

Und der ugandische Klimaaktivist Nyombi Morris rief den Klimawandel mit einem Bild von unter Wasser stehenden Autos in Erinnerung.

Andrew Tate auch in der Vergangenheit durch Frauenfeindlichkeit auffällig

Tate verhöhnte die 19-Jährige daraufhin in einem Video zigarrenrauchend.

Videos von ihm werden online schon länger massenweise angeschaut, immer wieder sind seine Äußerungen frauenfeindlich und auf Verbreitung durch Provokation ausgelegt. In der Vergangenheit äußerte er unter anderem, Frauen seien das Eigentum ihres Mannes und Vergewaltigungsopfer trügen eine Mitverantwortung. In kostenpflichtigen Lektionen gibt er Tipps, um online Geld zu verdienen und ihm nachzueifern. (dpa)