Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Ex-SPD-Chef Franz Müntefering: Mit 600 Euro Rente pro Monat ist man nicht arm

imago66568279h

Franz Müntefering hat mit einer umstrittenen Aussage für Furore gesorgt. 

Berlin – Er war Vizekanzler und SPD-Chef - und sorgt jetzt mit einer ziemlich steilen These für Aufsehen.

Franz Müntefering (76) hat in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung erklärt, dass man mit einem Betrag von 600 Euro Rente nicht am Hungertuch nage.

„Nur weil jemand auf nur 600 Euro Altersrente kommt, muss er ja nicht arm sein. Meine Mutter hatte keine Rentenansprüche, mein Vater ja. Meine Mutter hatte nicht das Gefühl, arm zu sein. Es war klar, dass das Haushaltseinkommen zählte. Ich denke, das gilt weiter,“ sagte er in dem Gespräch.

Diese Ansicht überrascht, da per Definition die Armutsgrenze in Deutschland bei 979 Euro monatlichem Einkommen liegt - also mehr als 300 Euro darüber!

Der ehemalige Bundesarbeitsminister hatte in seiner Amtszeit (2005-2007) durchgesetzt, dass das Renteneintrittsalter von 65 auf 67 Jahre angehoben wird.

(cb)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.