AfDBeatrix von Storch hat Corona – „Mich schmerzt es sehr“

Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, spricht während einer Wahlkampfveranstaltung der AfD Niedersachsen. +++ dpa-Bildfunk +++

Schlechte Nachrichten für die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch. Wie die 50-Jährige am Sonntag auf Facebook bekannt gab, entpuppte sich ein PCR-Test als positiv. Die Politikerin hat sich in Quarantäne begeben.

von Dominik Göttker (undefined)

„Am Freitag habe ich ein positives PCR-Testergebnis erhalten und mich unmittelbar in die vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne begeben. Mich schmerzt sehr, dass ich aus diesem Grund in der nächsten Woche nicht an den Sitzungen in Parlament und Fraktion teilnehmen kann. Das umso mehr, da wichtige Entscheidungen anstehen, die uns alle betreffen - unsere Freiheit, unser Leben, unsere Zukunft“, schreibt Beatrix von Storch (50) auf ihrer Facebook-Seite.

Wie und wo sie sich angesteckt habe, verriet die stellvertretende AfD-Vorsitzende nicht. Ging aber dafür gleich dazu über, die bevorstehende Wahl von Olaf Scholz zum Bundeskanzler zu kritisieren.

„Die Wahl von Olaf Scholz zum Bundeskanzler wird kein guter Tag für Deutschland. Gerade deshalb brauchen wir jetzt eine starke Opposition. Und: Das wird ganz sicher nicht die CDU/CSU sein, die nach 16 Jahren Angela Merkel selbst politisch-inhaltlich hohl geworden ist und eine politische, wirtschaftliche und soziale Wüste hinterlässt“, so von Storch.

Alles zum Thema Facebook

AfD-Frau Beatrix von Storch schimpft über Impfpflicht

Zudem kritisiert die gebürtige Lübeckerin, dass eine zuvor von allen Parteien verneinte Impfpflicht nun doch auf den Weg gebracht werden solle.

„In der nächsten Woche geht es um Freiheit und Bürgerrechte. Die Impfpflicht soll im Eiltempo durchgepeitscht werden. Dabei haben alle Parteien die Impfpflicht vor der Wahl kategorisch ausgeschlossen. Wer mahnte und warnte, war ein Verschwörer und wurde mit der Fake-Newsverbreitung niedergeknüppelt. Jetzt soll den Abgeordneten keine Zeit zur ausführlichen Debatte gegeben werden. Einen solchen skrupellosen und rücksichtslosen Bruch von Wahlversprechen in so kurzer Zeit hat es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben“, so von Storch weiter.

Beatrix von Storch ist übrigens nicht das einzige AfD-Mitglied, das sich mit Corona infiziert hat. Zuvor hatten sich bereits Alice Weidel und Tino Chrupalla in Quarantäne begeben.