+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Über 1000 Jobs sind in GefahrNächste Schuh-Kette insolvent: Zweitgrößtes Unternehmen ist pleite

Bittere Nachrichten: Die bekannte Schuhhandelskette Reno ist pleite. Das Unternehmen gehört zu den größten Schuhhändlern in Deutschland.

Die Schuhhandelskette Reno ist insolvent. Am Dienstag (28. März 2023) sei die vorläufige Verwaltung des Vermögens des Unternehmens angeordnet worden, heißt es in einer Bekanntmachung des Amtsgerichts Hameln.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde demnach der Rechtsanwalt Immo Hamer von Valtier bestellt. Zunächst hatte die „Wirtschaftswoche“ über die Insolvenz berichtet.

Schuh-Handelskette Reno ist pleite

Der vorläufige Insolvenzverwalter sagte der Zeitung, dass knapp 1100 Mitarbeitende von der Insolvenz betroffen seien. Von Valtier wolle sich nun zunächst einen Überblick verschaffen, den Geschäftsbetrieb in Gang bringen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Perspektive geben.

Nach Deichmann ist Reno die zweitgrößte Schuhfiliale in Deutschland, betreibt derzeit rund 180 Filialen.

Nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ waren die Reno-Filialen sowie der Onlineshop auf reno.de erst vor kurzem an einen weitgehend unbekannten Investor verkauft worden. (dpa/mg)