Billig-Discounter schließt Mode-Kette Primark macht Filialen in Deutschland dicht

Das Logo von Primark ist über dem Eingang einer Filiale zu lesen.

Primark schließt in Deutschland Filialen. Für Schnäppchenjägerinnen und -jäger ist das überhaupt keine gute Nachricht.

In Deutschland werden Filialen des günstigen Mode-Discounters Primark dicht gemacht. Wir sagen, welche Geschäfte betroffen sind. Und was die Kundschaft nun wissen muss.

Günstiges Shoppen? Das geht in Deutschland seit 2009 auch bei Primark! Damals eröffnete die erste Filiale der Mode-Kette in Bremen. Doch nun kommt es in Deutschland erstmals zu Schließungen von Primark-Filialen.

Die steigenden Rohstoff- und Energiekosten sowie Lieferengpässe werden nach Angaben des Unternehmens durch Einsparungen in den Läden und der Verwaltung, als auch durch den günstigen Dollarkurs ausgeglichen. Doch welche Filialen sind am Ende betroffen?

Primark schließt erstmalig zwei Filialen in Deutschland

„Primark plant, die Mietverträge der Primark-Filialen in Weiterstadt [Anm. d. Red.: Stadt im südhessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg] und Berlin Schlossstraße ab dem 31. Januar 2023 und dem 30. April 2023 nicht zu verlängern. Dies beruht auf routinemäßigen Standortüberprüfungen, die ergaben, dass beide Standorte für Primark kommerziell nicht mehr attraktiv sind“, teilte der irische Discounter laut „RTL.de“-Bericht gegenüber der Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“ mit.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Weiterstadt und Berlin seien bereits persönlich über die Pläne informiert worden. Von den Stellenkürzungen bei Primark sind insgesamt, nicht nur in Deutschland, rund 400 Personen betroffen.

Derzeit betreibt Primark hierzulande 32 Läden. Weitere Schließungen in Deutschland sind aktuell wohl nicht geplant.

Primark: Umsatz mit Mode wächst, Konzern rechnet mit mehr Profit

Generell läuft das Geschäft von Primark, einem Tochterunternehmen des britischen Mischkonzerns Associated British Foods (AB Foods), gut. Der Konzern rechnet künftig mit einer höheren Profitabilität und noch mehr Umsatz in seinen Mode-Filialen.

Primarks Umsatz würde im ersten Geschäftshalbjahr „deutlich“ über dem Vorjahr sowie über dem Niveau vor der Corona-Pandemie liegen, gab AB Foods bereits Ende Februar 2022 bekannt.

Primark: Filialen schließen – Start ins neue Jahr lief erfolgreich

Nach dem überraschend erfolgreichen Start ins neue Jahr, erwarte AB Foods bis zum Geschäftshalbjahr eine Gewinnmarge von mehr als zehn Prozent.

Auch Primarks Mutter AB Foods steigerte den Umsatz im bisherigen Geschäftsjahr auf knapp 5,6 Milliarden Pfund (7,2 Milliarden Euro). Beim Geschäft mit Lebensmitteln musste AB Foods seine Preise aber erhöhen. Der Konzern produziert auch Zucker, Inhaltsstoffe und Lebensmittel, wie etwa den Twinings-Tee oder Kingsmill-Brot.

Primark: Hilferufe von Kinderarbeitern?

Primark steht seit Jahren wegen seiner günstigen Preise in der Kritik: Der Kette wird unter anderem vorgeworfen, dass die Arbeits-, Lohn- und Produktionsbedingungen in den Billiglohnländern, in denen Primark seine Textilien fertigen lässt, miserabel seien.

2014 sollen Kundinnen und Kunden in die Kleidung eingenähte Hilferufe von Kinderarbeitern aus der Dritten Welt gefunden haben. Primark hatte damals angekündigt, dies aufarbeiten zu wollen. Letztlich gab Primark bekannt, dass es sich um gefälschte Hilferufe handeln müsse ... (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.