Irre Verfolgungsjagd Dieb baut Unfall mit Porsche in Unterführung

Neuer Inhalt

Die Flucht eines Porsche-Fahrers vor der Berliner Polizei endete in einer S-Bahn-Unterführung. Das Symbolfoto entstand im Oktober 2019.

Berlin – Irre Verfolgungsjagd mit einem roten Porsche: In der Nacht von Freitag (7. August) auf Samstag (8. August) ist es in Berlin zu einem spektakulären Unfall gekommen, nachdem die Polizei einen Dieb gejagt hatte.

Porsche geklaut: Flucht vor der Polizei endet mit Unfall in Unterführung

Der Fahrer des Porsche war laut Polizeiangaben vor den Beamten geflüchtet, hatte mehrere Straßensperren umfahren und landete dann aus noch ungeklärten Gründen in einer Fußgänger-Unterführung an der Heinrich-Grüber-Straße am S-Bahnhof Berlin-Kaulsdorf (hier geht es zum RTL-Video).

Die Flucht endete also am Ende einer steilen Treppe vor einer Wand.

Doch wieso ist der Fahrer überhaupt geflüchtet? Die Berliner Polizei nahm vor Ort die Ermittlungen auf und stellte dann zügig fest, dass der Porsche am 7. Juli 2020 in Wilmersdorf als gestohlen gemeldet wurde.

Porsche-Fahrer gelingt Flucht – Beifahrer festgenommen

Die beiden Insassen des Unfallwagens blieben trotz des spektakulären Crashs unverletzt. Dem Fahrer gelang sogar die Flucht. Auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers blieb erfolglos.

Den 46-jährigen Beifahrer, der sich auch eine kurze Zeit zu Fuß auf die Flucht machte, konnten die Beamten jedoch kurze Zeit später festnehmen. Er wurde nach einer Befragung und der Aufnahme seiner Personalien wieder entlassen, die Ermittlungen dauern den Angaben zufolge an.

Der Unfallwagen wurde am Samstagmorgen, 9. August, aus der Unterführung geborgen. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.