Statistik enthüllt Nach diesen Porno-Begriffen suchen wir am häufigsten

PornoSymbol

Die Deutschen sind laut Umfrage sehr an Pornos interessiert.

Wer hätte das gedacht? Anlässlich des zehnten Geburtstags veröffentlichte der Porno-Streamingdienst „Pornhub“ eine detaillierte Analyse des Konsumverhaltens seiner Seitenbesucher. In der Studie finden sich Auswertungen der letzten zehn Jahre.

Und das sind die Ergebnisse der Analyse

75 Prozent gucken sich ihre Schmuddel-Filmchen heute lieber auf dem Smartphone an, als auf dem PC. 2008 wurden die Videos noch von 99 Prozent der User auf dem großen Bildschirm geschaut.

Aber langweiliger ist es nie geworden: Mittlerweile kann man sich fast eine halbe Million Stunden an Videomaterial angucken!

Die Frage, die uns am meisten interessiert: In welcher Kategorie gab es die meisten Uploads?

In der Kategorie „Amateur“ wurden insgesamt mehr als 2,2 Millionen Videos hochgeladen – im Gegensatz zur Kategorie „Anal“, in der es „nur“ 663.769 Uploads gab.

Die meist gesuchte Kategorie

Auf Platz eins der am meisten gesuchten Kategorien ist dennoch „Lesben“, gefolgt von „Milf“ und „Amateur“. Auf dem letzten Platz liegen „Big Dick“ und „Manga“.

Riley Reid ist 2017 die heißeste Pornodarstellerin. 2007 war das noch Jenna Jameson. Kaum zu glauben, aber wahr: 2008 war Kim Kardashian die heißeste Pornodarstellerin des Jahres und Lisa Ann belegte gleich viermal den ersten Platz!

User verbringen heutzutage durchschnittlich nur noch neun Minuten und knapp 30 Sekunden auf der Seite. 2007 lag die Verweildauer bei mehr als 13 Minuten! Liegt das an der Serverleistung oder am Durchhaltevermögen?

(sch)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.