Horror-Unfall am Fühlinger See in Köln Zwei Frauen von Auto überrollt – Hubschrauber muss landen

Verstörendes Todesdrama Mama macht sexy Fotos für Onlyfans – neben ihr ertrinkt ihr eigenes Kind (†2)

Die junge Mutter posiert für ihre Onlyfans regelmäßig leichtbekleidet neben ihren Kindern.

Die junge Mutter posiert für ihre Onlyfans regelmäßig leichtbekleidet neben ihren Kindern.

Ein kleiner Junge ist in einem Swimmingpool ertrunken, während seine Eltern mit anderen Models eine Onlyfans-Party feierten. Das Todesdrama fand nur wenige Meter entfernt statt.

Schreckliches Todesdrama in einem Swimmingpool. Ein kleiner Junge ertrinkt im Wasser, jede Hilfe kommt zu spät. Schockierend: Die Mutter des Kindes befand sich während der Tragödie nur wenige Meter entfernt. Sie bekam von dem Vorfall jedoch nichts mit, weil sie sexy Fotos für ihren Onlyfans-Kanal schoss.

Der kleine Chawanakon wurde nur zwei Jahre alt. Er und sein jüngerer Bruder spielten an einem Swimmingpool, als das Kind plötzlich ins Wasser fiel. Jede Hilfe kam zu spät, der Junge starb wenig später.

Onlyfans-Party, während Kind in Swimmingpool ertrinkt

Die Mutter und der Vater des Jungen feierten währenddessen nur wenige Meter entfernt eine Party und machten Fotos für die Erotik-Plattform Onlyfans. Auch mehrere andere Models befanden sich in der Villa in Pattaya in Thailand.

Auch vor dem Swimmingpool, an dem ihre Kinder spielten, posierte die 26-Jährige mehrfach in knappen Bikinis, während andere Whisky tranken oder sich am Büffet bedienten, berichtet „The Sun“, der auch Fotos von der entsprechenden Zeit vorlagen.

Die Mutter zeigt sich ihren Fans auf Onlyfans oft leichtbekleidet neben ihren Kindern. Viele Fotos und Aufnahmen zeigen die 26-Jährige in sexy Dessous im Bett, während ihre Kinder neben ihr liegen, ihre Flasche trinken oder an ihrem Schnuller nuckeln, und von den Fotos nichts mitbekommen.

Mutter macht sich große Vorwürfe – und posiert weiter leichtbekleidet neben ihren Kindern

Wegen des schrecklichen Todesfalls macht sich die junge Mutter schwere Vorwürfe: „Mein Herz ist gebrochen, ich will nicht mehr weiterleben“, erklärt sie gegenüber dem Magazin. Jeden Tag bete sie darum, dass sie ihren Sohn zurückbekomme.

Nur zwei Tage später hätte der kleine Chawanakon seinen dritten Geburtstag gehabt, doch er wird ihn nie erleben. Nicht zu fassen, doch die Polizei hat keine Ermittlungen zum Tod des Jungen eingeleitet. Auf ihren Social-Media-Accounts posiert die 26-Jährige weiter für ihre Erotik-Fans – leichtbekleidet neben ihren Kindern.  (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.