„Noch nicht gesehen“ Reh bei Unfall angefahren, Polizisten bietet sich bizarrer Anblick

Das Symbolfoto vom September 2021 zeigt eine Straße, an der ein Verkehrsschild auf Wildwechsel hinweist.

Das Symbolfoto vom September 2021 zeigt eine Straße, an der ein Verkehrsschild auf Wildwechsel hinweist. Bei einem Wildunfall in Hessen bot sich den Polizisten ein ungewohntes Bild, Unbekannte deckten das verunglückte Tier mit einer Warnweste zu. 

Wildunfälle können für Fahrer und Tier gefährlich ausgehen. In einem Fall im Fischbachtal in Hessen musste ein Reh mit dem Leben bezahlen. Vor Ort bot sich den Polizisten jedoch ein ungewöhnliches Bild. 

Fischbachtal. Bizarrer Anblick selbst für routinierte Polizisten: In der hessischen Gemeinde Fischbachtal-Niedernhausen bei Darmstadt haben Beamte ein totes und mit einer Warnweste bekleidetes Reh gefunden.

Ein totes Reh liegt auf der Straße bei Fischbachtal-Niedernhausen in der Nähe von Darmstadt. Unbekannte haben eine Warnweste darüber gelegt.

Ein totes Reh liegt auf der Straße bei Fischbachtal-Niedernhausen in der Nähe von Darmstadt. Unbekannte haben eine Warnweste darüber gelegt. Wie die Polizei in der Nacht zu Montag mitteilte, wurde am späten Sonntagabend ein auf der Straße liegendes Tier gemeldet.

Wie die Polizei in der Nacht zu Montag (13. September) mitteilte, wurde am späten Sonntagabend ein auf der Straße liegendes Tier gemeldet. Zum Erstaunen der Polizisten fanden sie das Reh mit einer Warnweste bekleidet vor. Bis auf einige Fahrzeugteile fehlte jede Spur des Unfallfahrers und seines Autos.

Wer das tote Tier letztendlich „abgesichert“ habe, konnte zunächst nicht geklärt werden. Das hätten selbst erfahrene Polizeibeamte noch nicht gesehen, hieß es in der Mitteilung der Polizei.(dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.