Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Zu Hause getötet Frau (17) erschien nicht zur Arbeit, in ihrem Bett machen Polizisten schlimmen Fund

Polizisten und Beamte der Spurensicherung in Overalls ermitteln an einem Juweliergeschäft.

In einer Wohnung in Graz ist die Leiche einer 17-jährigen Frau gefunden worden. Das Symbolfoto zeigt Polizisten und Beamte der Spurensicherung nach einem tödlichen Überfall auf einen Juwelier in Wien.

Nachdem in Österreich eine 17-jährige Schwangere ermordet worden war, hat die Polizei einen Verdächtigen (19) festgenommen. Der räumt auch einen Streit in der Wohnung ein.

Graz. In Österreich ist eine 17 Jahre alte Schwangere gewaltsam ums Leben gekommen.

Die Polizei nahm einen 19-jährigen Verdächtigen fest. Er habe sich als Vater des Kindes bezeichnet und eingeräumt, dass es mit der 17-Jährigen in ihrer Wohnung in Graz zu einem Streit gekommen sei, teilten die Behörden am Mittwoch (21. Juli 2021) mit. Mit dem Tötungsdelikt will der junge Mann nach eigenen Worten aber nichts zu tun haben.

Die Frau, die im vierten oder fünften Monat schwanger war, wies laut Polizei Verletzungen auf, die sie sich nicht selbst zugefügt haben kann.

Die 17-Jährige war nicht zur Arbeit schienen und auch sonst nicht erreichbar. Die daraufhin alarmierten Behörden ließen die Wohnung öffnen. Polizisten entdeckten die Leiche im Bett.

Die genauen Tatumstände sollen nun die Spurensicherung und die Obduktion klären. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Mordverdachts. (dpa)