Das wird teuer Mann (23) blockiert absichtlich Weiterfahrt von ICE – seine Erklärung ist kaum zu glauben

Polizeibeamte und -beamtinnen gehen durch einen ICE. Die Aufnahme dient als Symbolfoto.

Polizeibeamte und -beamtinnen gehen durch einen ICE. Die Aufnahme dient als Symbolfoto. 

Weil er noch auf sein Essen wartete, blockierte ein Mann in München absichtlich die Türen eines ICE. Seine Aktion könnte teure Folgen haben.

Eine Essenslieferung direkt an die Tür eines ICE im Bahnhof Fulda könnte einem 23-jährigen Mann teuer kommen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Mann aus dem bayerischen Ottobrunn am frühen Sonntagmorgen (28. August) die Tür des ICE blockiert und so die Weiterfahrt in Richtung München verzögert.

Bahnhof Fulda: Mann blockiert ICE wegen Essenslieferung 

Der Grund für seine Aktion war nach Angaben der Bundespolizei, dass er und seine vier Begleiter sich Essen bestellt hatten, das noch nicht am Zug eingetroffen war. Dem Zugpersonal sei es nicht gelungen, ihn davon zu überzeugen, die Tür freizugeben.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Erst als der Lieferservice an dem Bahnsteig im Bahnhof Fulda eintraf, habe der 23-Jährige wieder einsteigen wollen. Mittlerweile hatte das Zugpersonal jedoch die Bundespolizei verständigt, die die Personalien des Mannes aufnahm.

Er und seine Begleiter mussten den Zug verlassen. Zudem wurde gegen 23-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Durch die Aktion des Mannes habe sich der Zug um rund eine Viertelstunde verspätet, erklärte die Bundespolizei. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.