Nur wenige Zentimeter von ihr entferntFrau steigt aus der Dusche – und bekommt den Schock ihres Lebens

Eine Python hat in Australien im Bad einen Ort zum Entspannen gefunden – und schockte die Hausbesitzerin.

Eine Python hat in Australien im Bad einen Ort zum Entspannen gefunden – und schockte die Hausbesitzerin.

Eine Australierin bemerkte nicht, welches Tier sich nur wenige Zentimeter neben ihr an ihrer Klorolle entspannte. Als sie aus der Dusche trat, bekam sie den Schock ihres Lebens, erklärt sie. 

von Martin Gätke (mg)

Die Frau aus Doonan, einem kleinen Örtchen zwischen der Sunshine Coast Region und dem Shire of Noosa (im australischen Queensland), wollte sich eigentlich nur erfrischen. In Australien herrscht gerade Frühling und die Temperaturen steigen aktuell auf knapp 30 Grad.

Doch die Dame war nicht die einzige, die sich im Bad entspannen will – auch eine Python suchte dort Zuflucht. Allerdings bemerkte die Frau das Tier zunächst gar nicht, weil sich die Schlange fein säuberlich um die Toilettenrolle gewickelt hatte. Weder sie noch der schuppige Eindringling bemerkte etwas vom anderen – erst als die Frau aus der Dusche trat, war der Schock groß. 

Australien: Frau bekommt Schock, als sie tierischen Eindringling sieht

Von dem Fall berichten nun australische Medien, unter anderem „9News“. Erst nach einer halben Stunde im Bad sei der Frau dann klar geworden, dass sie nur wenige Zentimeter neben einer 1,50-Meter-Teppichpython geduscht habe. 

Alles zum Thema Facebook

1
/
4

Die Python fand es offenbar auf der weichen, dreilagigen Oberfläche des Toilettenpapierhalters ziemlich gemütlich. Die Frau aber sei „erschüttert“ gewesen, sagte sie später, sofort rief sie einen Schlangenfänger an. 

Der fotografierte die Schlange noch einmal, bevor er sie dann fachmännisch aus der Wohnung entfernte. Normalerweise seien die Menschen, die bei ihm anrufen, in der Gegenwart eines potenziell gefährlichen Reptils ruhig. Doch seine neue Kundin war sehr aufgebracht und panisch. „Es ging ihr mit der Schlange dort nicht gut“, erklärte er.

Nachdem er die Python geborgen hatte, stellte der Experte fest, dass die Schlange durch ein Loch im Boden des Badezimmers ins Innere gekommen war. Das stammte noch von Renovierungsarbeiten des Badezimmers. 

Hier den Post des Schlangenfängers auf Facebook ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Facebook, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Facebook angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Später teilte der Schlangenfänger den Vorfall auf Facebook und schrieb dazu: „Das hier war für die Hausbesitzerin in Doonan sehr erschreckend, da sie gerade geduscht hatte und die Schlange erst danach bemerkte! Ich fand es ziemlich witzig, dass eine Schlange dort ein Nickerchen macht.“

Er erklärte weiter, dass Schlangen bei der Wärme in Australien derzeit Orte suchen würden, an denen es kühl ist. Er empfiehlt: „Haltet eure Türen und Fenster geschlossen, wenn ihr sie nicht drinnen haben wollt.“