Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Feuer in Düsseldorf Flüchtlingsheim abgefackelt, weil es keinen Schokopudding gab

Das Riesenfeuer in einem Düsseldorfer Flüchtlingsheim – abgefackelt wegen fehlenden Schokoladenpuddings!

Fest steht: In der Nacht zu Montag gab es im Heim einen Polizeieinsatz, weil sich eine Gruppe Nordafrikaner um den dicken Hamza  (26) aus Casablanca  wegen der Verpflegung mit der Security stritt – und eine Brandstiftung ankündigte.

Bald darauf wird er von der Polizei festgenommen. Sieben weitere Mitglieder dieser Gruppe ebenfalls.

„Zwei davon haben wir vor den Haftrichter geschickt“, sagt Staatsanwalt Ralf Herrenbrück. Neben Rädelsführer Hamza, der den Plan ausheckte, den eigentlichen Brandstifter, ein ebenfalls 26-jähriger Marokkaner.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er
  • Kölner Park 50 Kilogramm schwere Betonfigur verschwunden – jetzt ermittelt die Polizei

Schnaps auf Matratze angezündet

Er soll im Auftrag des Bosses Schnaps auf der Matratze seines Bettes verschüttet und dann angezündet haben.

Doch warum haben die Nordafrikaner die Halle abgefackelt? Nach Informationen des "EXPRESS" ging es ganz profan ums Essen.

In der Nacht zu Montag hatte die Gruppe um den dicken Boss die Sicherheitsleute im Heim angepöbelt – weil es nach Sonnenuntergang (im Moment ist Ramadan und Muslime dürfen tagsüber nichts essen) kein Buffet gab.

Um 1.30 Uhr alarmierte die Security die Polizei. Wenig später gab es doch etwas zu essen. Hamza war nicht zufrieden.

Beschwerde wegen Schoko-Pudding

Der Marokkaner soll sich weiter lautstark beschwert haben, weil es keinen Schokoladenpudding gab!

„Die Gruppe kündigte an, dass sie die Halle anzünden werden, wenn sich an der Situation nichts ändere“, erklärt Christian Anfang, Leiter der Ermittlungskommission der Kripo.

Am Dienstag der nächste Streit: Diesmal wollte die Gruppe trotz Ramadan mittags ein Buffet mit mehr Auswahl. Danach brannte es dann!

Gegen alle Beteiligte wird nun wegen besonders schwerer Brandstiftung ermittelt. Außerdem gibt es Ermittlungen wegen der falschen Identitäten.

Hamza und seine Mitstreiter aus Marokko und Algerien gaben sich im Asylverfahren und gegenüber der Polizei als Syrer und Iraker aus.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.